SP-Gadget-MotoBundle_05-10-2018_2d61c

Ausprobiert: Handyhalterung von SP Gadget

aus Kradblatt 10/18
von Marcus Lacroix

SP Gadget / SP Connect MotoBundle

SP Connect Halterungen am Motorrad

Handy am Motorrad? Braucht kein Mensch – solche Sprüche kriegt man öfter zu hören, wenn man nach Erfahrungen mit passenden Halterungen fragt. Am besten steigt man bei so engstirnigen Aussagen gar nicht erst auf Diskussionen ein …

SP Gadget, SP Connect Moto Bundle + Halterungen Schaut man sich die leistungsstarken Smartphones heutzutage an, machen die durchaus Sinn am Motorrad. Dabei geht es den meisten Motorradfahrern gar nicht ums Telefonieren oder die musikalische Untermalung der Tour sondern ums Navigieren. Es gibt mittlerweile Apps, die für viele Nutzer den Kauf eines eigenständigen Navis (oder klassischer Karten) unnötig machen. Von A nach B reicht meistens schon die Onboard-Lösung eines Smartphones, darüber hinaus helfen (z.T. auch offline) z.B. Google Maps, Here WeGo oder, das speziell für Motorradfahrer entwickelte, empfehlenswerte Calimoto. Diverse andere Apps sind unterwegs ebenfalls hilfreich. 

Wer auf Tour nicht immer in der Tasche nach dem Handy suchen und die Navi-App lieber im Blick haben möchte, braucht eine gute Halterung.

Beim Stöbern im Internet ist mir dabei das SP Connect System der österreichischen Firma SP United Vertriebs GmbH aufgefallen. Im Fachhandel habe ich es noch nicht gesehen, dabei gibt es die Firma SP seit 1988 und sie ist in 70 Ländern weltweit aktiv. Angefangen hat es damals mit Skibindungen (SP Bindings). Actioncam- und Smartphone-Zubehör findet man unter dem Namen SP Gadgets aber auch als Zulieferer für die Autoindustrie ist SP tätig.

SP Gadget, SP Connect Moto Bundle + Halterungen Bisher habe ich am Motorrad ein Biologic Hardcase genutzt, das sehr guten Schutz bietet. Fummelig war nur, dass man das Handy zum Einsetzen immer aus der Alltags-Schutzhülle nehmen musste. Außerdem gibt es für mein neues Handy kein passendes Biologic Case mehr.

Bei SP Gadget kann man die äußere Hülle, Phone Case genannt, immer montiert lassen. Es trägt auf der Rückseite etwas auf, stört aber dabei nicht. Die gummierte Oberfläche fühlt sich gut an und liegt angenehm in der Hand. Alle Tasten und Anschlüsse sind zugänglich, QI-Laden (also drahtlos) funktioniert auch weiterhin. Im Alltag hat man so eine ordentliche Schutzhülle, auf dem Bike einen gewissen Vibrationsschutz.

Beim SP Connect System gefällt mir persönlich die Vielseitigkeit. Es gibt quasi für jede Lebenslage – egal ob Joggen, Radfahren, Fotografieren, Motorrad- oder Autofahren – eine Montagemöglichkeit, an der das Phone Case einfach mit einer 90-Grad-Drehung befestigt wird.

SP Connect Montage rechts am LenkerAusprobieren konnten wir die Klebehalterung, den Ball-Head-Mount (Kugelkopf), die Lenkerklemmen- und die Lenker-Halterung. Welche Halterung wo zum Einsatz kommt, ist natürlich sehr von Fahrzeug abhängig. 

Die Klebehalterung nutze ich im Auto –hält bombenfest. Am Motorrad gefällt mir pers. der Kugelkopf am besten, da ich nicht immer mit Navi fahre und er ohne kaum auffällt. Außerdem ist das Phone Case so jederzeit sehr individuell und blendarm justierbar. Lenkerklemmen- und Lenker-Halterung empfehlen sich eher, wenn man das Handy häufiger als Navi nutzt. Die gefrästen Halterungen sehen deutlich eleganter aus, als der Ball-Mount-Arm und lassen sich ebenfalls verstellen. Zum Justieren ist dafür allerdings ein Inbus-Schlüssel notwendig. 

Montage mit Kugelkopf und Regenhülle über iPhone Bei der Montage muss man darauf achten, dass sich das Handy ohne anzustoßen um 90 Grad drehen lässt. Die Lenkerklemmen-Halterung funktioniert daher z.B. an einem Endurolenker mit Mittelstrebe nicht ohne eine Erhöhung.

Das Phone Case lässt sich horizontal oder vertikal ausrichten – nicht jede App kann beides. Gegen ein unbeabsichtigtes Verdrehen der Bildschirmanzeige kann man die Ausrichtungssperre aktivieren.

Für Regenfahrten liegt eine Schutzhülle bei, die straff über dem Handy sitzt. Zum Bedienen muss sie nicht abgenommen werden. Neuere Phones sind aber ja wasserdicht, das iPhone Xs ist z.B. nach IEC Norm 60529 unter IP68 klassifiziert (bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 2 Metern). Wer sich neue Handschuhe kauft, sollte auch gleich darauf achten, dass sie Touchpad-tauglich sind.

Bisher hat sich das System im Alltag bewährt und es gibt nichts, was ich kritisieren könnte.

Das Phone Case ist für diverse Handys lieferbar und kostet alleine 39,99 €, die Ball Mount Aufnahme 9,99 €. Halterungen sind einzeln oder auch in verschiedenen Sets mit dem Case erhältlich, ebenso Adapter für andere Geräte wie GoPro & Co. Alle Infos, Preise und eine Bestellmöglichkeit findet man online unter www.sp-gadgets.com.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Ausprobiert: Handyhalterung von SP Gadget”