Revit Urban Sand

Editorial 11/17 – Alles digital?

Vorwort der Kradblatt-Ausgabe 11/17
von Marcus Lacroix

Alles Digital?

Motorrad und iPhone - Revit Urban SandDie Digitalisierung unserer Welt schreitet voran – und das in bisweilen erschreckend schnellen Schritten. Zumindest kommt es mir so vor, was allerdings auch an meinem gefühlt fast ebenso schnell fortschreitenden Alter liegen kann. Dabei halte ich mich durchaus für ein technisches Spielkind und stehe vielen Dingen offen und positiv gegenüber. Ok, Siri dient mir derzeit nur als Eieruhr und Sozial Media Plattformen erschließen sich mir auch nicht alle, aber interessiert bin ich.

Als allerdings im Sommer am Schirm die Meldung aufpoppte, dass zwei KI-Bots in einem Facebook Labor abgeschaltet werden mussten, weil sie eine eigene Sprache entwickelt hatten, die die Forscher nicht mehr verstanden, musste ich doch etwas schlucken. Und aktuell hat die KI (Künstliche Intelligenz) AlphaGo Zero sich selbst das asiatischen Strategiespiel Go beigebracht – ohne vorab gespeichertes Expertenwissen, nur anhand der Spielregeln. Nach drei Tagen war die KI auf Profi-Niveau und schlug seinen vor einem Jahr noch gefeierten Vorgänger mit 100:0 und das trotz geringerer Hardwareanforderung. Dan Simmons Ilium & Olympos und der Terminator kamen mir spontan in den Sinn.

Auf der anderen Seite erfreut sich der Retro-Style weiterhin hoher Beliebtheit. Egal ob es um Motorräder, Klamotten, Kamera-Design (leider bisweilen auch politische Ansichten) geht, wir blicken zurück und hoffen irgendwie, dort ein Stückchen Halt zu finden.

Das muss nicht pauschal schlecht sein, solange man nicht vergisst, dass dies zu allen Zeiten so war. „Früher war alles besser“ stimmt bei Licht betrachtet nämlich nicht. Früher war nur vieles anders, sehr vieles sogar schlechter. Schon immer!

Warum ich so auf dem Thema he­rumdenke? Wir haben in dieser Ausgabe gleich zwei elektrische Motorräder. Die (noch) sehr teure Energica Eva und eine schon eher bezahlbare Zero SR. Und speziell beim Lesen des Reiseberichts mit der Zero kam bei mir dieses Gefühl auf, das ich damals (1987) hatte, als ich das erste Mal und alleine mit meiner 400er Honda ins Ausland nach Frankreich fuhr. Das war mein erstes „Motorradabenteuer“. Alles war anders. Die Tankstellen, das Geld, die Sprache. Das fühlt sich heutzutage mit Navi und ständiger Online-Präsenz, ohne Grenzen und mit Euro ganz anders an. Ich möchte das Europa von damals nicht zurück. Ich bin zuerst Mensch und dann Europäer aus der Region Norddeutschland.

Und ich muss mich auch nicht an Verbrennungsmotoren festklammern. Klar, die machen viel Spaß und elektrisch gibt es noch einige zu lösende Probleme. Aber hier werden dann sicher die KI zum Einsatz kommen, die einem jetzt noch gruselig vorkommen. Es kommt wie bei allem darauf an, was wir daraus machen.

Und hier schlage ich dann noch mal den Bogen zum Kradblatt. Im Dezember erscheinen wir seit 30 Jahren als gedrucktes, kostenloses Magazin von Motorradfahrern für Motorradfahrer. Und das bleibt so lange so, wie ihr euch bei eurem Händler das Heft holt. Die bezahlen es schließlich durch ihre Werbung.

Wir sind aber auch auf digitalen Kanälen aktiv: Website, App, Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter, Issuu. Ihr könnt das Heft auch online lesen und für alle, die ihre private Kleinanzeige gerne per WhatsApp aufgeben möchten: auch das geht ab sofort unter 0175-473 74 80.

Diesen und fast alle anderen Kradblatt-Artikel könnt ihr hier auf unserer Website und auf Facebook kommentieren.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Editorial 11/17 – Alles digital?”