Previous Next

Held Lederkombination Hashiro II + Takano II

aus Kradblatt 11/21, von Marcus Lacroix

Held Kombi für Tourensportler

Held Lederkombination Hashiro II (Jacke) und Takano II (Hose)
Held Lederkombination Hashiro II (Jacke) und Takano II (Hose)

Der Sommer ist gelaufen und jetzt kommen wir mit der Vorstellung einer Sommerkombi? Ja, schließlich haben wir die Sachen auch in der Praxis ausprobiert und nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison …

Von der Firma Held erhielten wir in diesem Jahr zum Ausprobieren nicht nur die Airbag-Weste eVest, die wir euch ja bereits in Ausgabe 8/21 vorgestellt haben, sondern auch die Lederkombination Hashiro II (Jacke) und Takano II (Hose). 

Die neue Lederkombi wurde quasi zwingend nötig (zumindest eine neue Jacke), da die elektronische eVest, im Gegensatz zur vorher verwendeten Airbag-Weste Helite Turtle 2, unter der Kombi getragen wird. Das braucht Platz für den Fall, dass die Weste mal zünden muss – man will ja nicht als Presswurst enden. 

Insgesamt fällt die Hashiro II etwas klein aus, statt wie bisher Gr. 50 brauche ich mit der Weste eine 54. Das macht aber nichts, die Airbag-Weste ist inzwischen eh bei jeder Fahrt dabei, kam bisher glücklicherweise aber noch nicht zum Einsatz. Held hat die Hashiro II von vorne herein für die permanente Verwendung mit einer Airbag-Weste konzipiert. Mit der „Held Clip-in Technology“ sind Befestigungsmöglichkeiten für die „Clip-in“ eVest vorhanden, so dass man sie nicht separat an- und ausziehen muss. Ich pers. bevorzuge allerdings die universelle eVest, da ich häufig unterschiedliche Jacken fahre. Die Held Clip-in Technology bietet aber noch andere Vorteile, dazu gleich mehr.

Hashiro II und Takano II sind für (sportliche) Tourenfahrer gedacht, nicht für Racer. Knieschleifer sind nicht vorhanden und können auch nicht nachgerüstet werden. Der Schnitt ist insgesamt tourentauglich, man kann auch mal ein paar Schritte durch eine Stadt laufen, ohne in gebückter Haltung zu verharren.  „Sportlich“ bezieht sich somit eher auf die Optik. Das fällt auch beim Beinabschluss der Hose Takano II auf, der weit geschnitten ist und über dem Stiefel getragen wird. Wer Stiefel mit hohem Schienbeinschutz trägt, sollte bei einer Anprobe direkt darauf achten. Meine Daytona passten jedenfalls nicht drunter und so orderte ich bei Held ein paar passende Kurzschaftstiefel namens Andamos Urban. Der bequeme Stiefel verfügt über eine HIPORA®-Membran, die ihn wasserdicht macht.

Wasserdicht ist die Kombi auf keinen Fall, nicht einmal winddicht. Das soll sie auch gar nicht sein. Der Materialmix aus Soft-Rindleder und luftdurchlässigem „HEROS®-TEC MESH“ Gewebe samt Mesh-Innenfutter prädestiniert sie in der Grundausstattung als Sommerkombi. 20 Grad Celsius durften es für meinen Geschmack mindestens sein, ab 25 Grad aufwärts fühlte ich mich richtig wohl in dem Zweiteiler. Der Frontreißverschluss der Jacke ist als „Air-Vent“ ausgelegt – die Luftzufuhr lässt sich so ohne Abstriche an der Sicherheit erhöhen. 

Held Clip-In Aufnahme, farblich gut gekennzeichnet
Held Clip-In Aufnahme, farblich gut gekennzeichnet

Wer auch bei kälteren Temperaturen oder bei Schietwetter unterwegs ist, greift zur (Thermo)Regenkombi oder er nutzt die Optionen der schon erwähnten Held Clip-in Technology. Je nach Bedarf kann damit unterschiedliche Held-Funktionsbekleidung in die Kombi „eingebaut“ werden. Windblocker, Thermofutter oder Westen erweitern den Einsatzzeitraum der Kombi so beträchtlich. Blaue Verbindungselemente kennzeichnen die Anknüpfpunkte. Die Clip-in Produkte können auch separat als Freizeitbekleidung getragen werden. Die Kombi ist mit zertifizierten Soft-Protektoren an Schultern und Ellbogen sowie höhenverstellbaren Soft-Protektoren am Knie ausgestattet. Bei der Jacke könnte man einen SAS-TEC-Rückenprotektor (34,95 €) nachrüsten, beim Tragen der Airbag-Weste entfällt der aber eh. Einklettbare Brustprotektoren gibt’s für 44,95 €. Bei der Hose habe ich direkt Held-SAS-TEC-Hüftprotektoren (22,95 €) nachgerüstet. Einen Sturz auf die Hüfte hatte ich schon, das kann doof ausgehen. Ein Steißbein-Protektor (10,95 €) ist ebenfalls lieferbar. Hashiro II und Takano II sind natürlich über einen Verbindungsreißverschluss koppelbar. 

Was sonst noch so neben der guten Sommertauglichkeit auffiel? Die weißen Lederapplikationen sollte man tunlichst nach der Fahrt von Fliegenleichen reinigen, sie sehen sonst schnell schmuddelig aus. Eine Leder-Creme Seife hat Held im Sortiment, warmes Wasser und ein Microfasertuch reichen zwischendurch aber auch. Der Hals­abschluss der Jacke ist angenehm weich. Beim offenen Air Vent  fällt das Gegenstück für den Klettriegel  des Kragens aber recht schlapp aus. Die Handy-Innentasche nimmt auch ein größeres Smartphone (bei mir iPhone 11 pro samt SP Connect Hülle) auf. Die zusätzlichen drei Innen- und zwei Außentaschen der Jacke reichen allemal, die Hose hat nur eine kleine Fronttasche. Die Hüftweite der Jacke ist links und rechts über je drei stabile Druckknöpfe verstellbar.

Jacke und Hose sind in diversen Damen- und Herrengrößen, die Hose auch in Lang- und Kurzgrößen lieferbar. Wie immer gilt: anprobieren im Fachhandel ist die beste Option. Held hat aber auch einen Online-Shop. Dort kostet die Jacke Hashiro II 399,95 € und die Hose Takano II 349,95 €. Die Touringstiefel Andamos Urban kosten 149,95 €.

Alle Infos gibt’s im Fachhandel sowie online unter www.held.de.  


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“Held Lederkombination Hashiro II + Takano II”