Corona-Motorrad_29-03-2021_36966

Editorial 4/21 – Das Leben genießen!

Vorwort der Kradblatt-Ausgabe 4/21 von Konstantin Winkler

Wir machen weiter das Beste aus jeder Lage …

Konstantin in Bali (Deutschland)Frühjahr 2020. Überall konnte man es hören und lesen: „Corona. Wir bleiben zu Hause“. Doch was tun, wenn die Straße das geliebte Zuhause ist? Fahren natürlich!

Aber es war nicht immer möglich, sein Lieblingsziel zu erreichen. Norwegen und Kroatien waren plötzlich so weit weg und unerreichbar wie für die DDR-Bürger damals Paris. 

Apropos DDR … meine 2020er Ostertour wird mir immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge in Erinnerung bleiben, endete sie doch damit, dass ich nun im Polizeicomputer von Meck-Pomm namentlich erwähnt bin. Und das kam so: Mit meiner alten BMW K 100 RS wurde ich in Lauenburg (Schleswig-Holstein), kurz vor der ehemaligen DDR-Grenze von der Landespolizei Mecklenburg- Vorpommern angehalten, weil ich der Witwe meines verstorbenen Freundes einen Osterhasen vorbeibringen wollte. Das durfte ich nicht, während sie sich den Osterhasen bei mir in Geesthacht sehr wohl hätte abholen dürfen. Als ich mir die Frage erlaubte, ob die Osterhasen-Übergabe auch direkt am antiimperialistischen Schutzwall stattfinden darf, wurden meine Daten erfasst und ich wurde darauf hingewiesen, dass es sich im Wiederholungsfall um eine Straftat handeln könnte. Ich ersparte allen Beteiligten die Frage, ob dann möglicherweise der Straftatbestand der Republikflucht vorliegen würde …

Nun war es eine ganz neue Herausforderung mir Ziele zu suchen, die nicht ganz so weit weg sind und doch ein bisschen das Fernweh stillten. Brasilien liegt viel näher, als man denkt. Kurz vor Kalifornien geht es rechts ab. Und schon ist man an der deutschen Copacabana, der Ostsee, keine 25 Kilometer von Kiel entfernt. Bis Bali ist es dann übrigens auch nur einen Katzensprung. So gelang es mir, mit verschiedenen Motorrädern und einem lieben Menschen an meiner Seite die schwere Zeit zu überstehen. Tatsächlich war es mir trotzdem möglich, einige Auslandsreisen zu machen, je nachdem, welches Land nun gerade mal nicht Risikogebiet war (siehe 4/21 Seite 22–26 oder <hier>). Und meinen einemillionsten Motorradkilometer hab ich 2020 auch voll gemacht.

Corona, Brandenburg/Havel, baute Motorräder von 1902 bis 1924Abschließend möchte ich der geneigten Leserschaft noch mitteilen, dass ich als leidenschaftlicher Oldtimersammler gerne Corona hätte. Nicht das teuflische Virus, sondern ein Motorrad des gleichnamigen Herstellers aus Brandenburg/Havel, die von 1902 bis 1924 sehr schöne und vor allem extrem seltene Fahrzeuge bauten.

Habt ihr auch Corona-Anekdoten erlebt? Kommentiert diesen Artikel unten auf der Seite oder auf unsrer Facebook-Seite @kradblatt.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Kommentar zu :
“Editorial 4/21 – Das Leben genießen!”


  • Brasilien und Kalifornien sind ja ganz nett als Ziel für ’ne Motorradtour, aber hey, es ist Ostern!
    Da sollte man doch lieber mal von Egypten (28876 Oyten) nach Jerusalem (27337 Blender) fahren, dauert nur ’ne halbe Stunde und das ganz ohne Ärger mit der Hamas! 🙂