Suzuki V Strom 1000 Zahnriemen

Zahnriemen für Suzuki 1000 V-Strom

 

aus Kradblatt 2/15
von Marcus Lacroix

 

Pflegeleichte V-Strom

 

Suzuki V Strom 1000 ZahnriemenWer die neue 1000er V-Strom von Suzuki schon mal gefahren hat, wird sicher begeistert gewesen sein. Zwischen den „kleinen“ Reiseenduros und den Flaggschiffen ist sie eine echte Alternative – noch dazu mit mächtig Dampf aus dem V2. Im Kradblatt 4/2014  konntet ihr einen ausführlichen Bericht von Bert­hold Reinken lesen. Auch er war seinerzeit voll des Lobes, bemerkte allerdings aufgrund der Kette „Ein Zahnriemenantrieb wäre bei der in erster Linie als Straßenmoped konzipierten DL 1000 der Hammer gewesen.“

Abhilfe schafft jetzt die Firma VH-Motorradtechnik aus 26125 Oldenburg, die nicht nur für ihre Tiefer- und Höherlegungen sondern auch für Zahnriemenantriebe zum Nachrüsten bekannt ist.

V Strom1000 Zahnriemen 2Die erste umgerüstete Suzuki V-Strom hat uns der Oldenburger Suzuki- und Yamaha-Vertragshändler Detlef Stelter, trotz wirklich schlechtem Wetters im Januar, zur Verfügung gestellt (besten Dank dafür.

Und wie fährt sich die Riemen-Stromer? Genau – wie nicht anders zu erwarten völlig unspektakulär. Den Zahnriemen spürt man, so wie es auch sein soll, einfach nicht. Eventuell vorhandene Lastwechselreaktionen im Endantrieb werden durch den Riemen eliminiert, Kettenpflege und vollgeschmodderte Felgen gehören der Vergangenheit an. Außer der gelegentlichen Sichtprüfung auf Schäden oder der Riemenspannung bzw. dem Anpassen an wirklich ungewöhnliche Beladungssituationen ist von Seiten des Fahrers keine Aktivität nötig. Dass Riemenantriebe zuverlässig sind, wissen auch Millionen Harley-Fahrer und selbst die 500 PS starke BossHoss ist mit dieser Technik ausgestattet.

VH-Motorradtechnik verbaut Poly Chain®-Synchronriemen von der Firma Gates, die nicht nur sehr leise laufen, sondern sich dank einer Carbon-Faserverstärkung auch als sehr langlebig erweisen. Die durchschnittliche Lebensdauer des Antriebsriemens übersteigt die eines Kettensatzes in der Regel deutlich, viel wichtiger ist den meisten Fahrern aber der saubere Endantrieb.
Der Umbau muss durch eine Fachwerkstatt oder einen kundigen Mechaniker durchgeführt werden, die Arbeitszeit beträgt ca. 3 – 4 Stunden. Der Umbaukit kostet 1095 Euro und beinhaltet die Riemenscheiben, den Gates-Zahnriemen, einen Zahnriemenschutz, Einbaumaterial, Einbauanleitung inkl. Pflegehinweisen und das TÜV-Gutachten.

VH ZahnriemenKauft man sich eine neue V-Strom kann man mit seinem Händler sicher etwas aushandeln oder den neuwertigen Kettensatz über Kleinanzeigen oder ebay verkaufen.

Umbauarbeiten kann man auch direkt bei VH-Motorradtechnik vornehmen lassen. Unter www.vh-motorradtechnik.de findet man weitere Informationen. Eine Übersicht der lieferbaren Umbaukits zeigt die Anzeige unten auf dieser Seite. Händleranfragen sind auch erwünscht.

 


Kommentare

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

3 Kommentare zu :
“Zahnriemen für Suzuki 1000 V-Strom”


  • David sagt:

    Vor 5 Jahren wurde mein Zahnriemen-Umbau an einer SV 650 als Referenz in den schweizerischen „Umbaukatalog für Motorräder“ der Strassenverkehrsämter aufgenommen.
    Ein Vorführen sollte jetzt also kein Problem mehr sein…
    Gruss aus Höngg
    David

  • Kradblatt-Redaktion sagt:

    Hallo Franz. Frage am besten mal direkt bei Hans Helms (VH Motorradtechnik) nach, er kann dir evtl. mehr dazu sagen. Link siehe oben…

  • Schwank Franz sagt:

    Wie verhält sich die Situation, wenn in der Schweiz bei der V-Strom 1000 ein Zahnriemen
    verbaut wird und das Mofa anschliessend dem
    Strassenverkehrsamt vorgeführt werden muss.
    Existieren da techn. Beiblätter, Unbedenklich-keiterklärungen, techn. Blätter von SUZUKI,
    dass die Übersetzung nach wie vor o.k. ist.
    Kann mir da jemnd weiterhelfen, oder hat schon jemand in der Schweiz ein Zahnriemen
    montiert und dem StVA vorgeführt? Danke für brauchbare Hinweise.
    franz.schwank49@sunrise.ch