Worauf sollte man bei einem Motorradhelm achten?

Worauf sollte man bei einem Motorradhelm achten?

Motorradhelm von BrokenheadShop
Bildquelle: https://www.brokenhead.shop

Sie sind auf der Suche nach dem idealen Motorradhelm, doch wissen nicht so recht, was Sie bei der Auswahl beachten sollten? Dann haben wir hier alle wichtigen Informationen für Sie parat, sodass Sie schnell und leicht das richtige Modell finden können.

Ist es Pflicht, einen Motorradhelm zu tragen?

Bevor wir die Frage nach dem richtigen Motorradhelm beantworten können, müssen wir klären, ob es in Deutschland überhaupt Pflicht ist diesen zu tragen? Die Antwort ist kurz und knapp ganz einfach: Ja! Es ist in Deutschland laut § 21a Absatz 2 StVO ab einer Geschwindigkeit von über 20 km/h ein Schutzhelm getragen werden. Sollten Sie dabei erwischt werden, dass Sie keinen Motorradhelm tragen, dann müssen Sie sich auf ein Bußgeld von 15 Euro einstellen. Dies gilt übrigens auch für Beifahrer. Es ist demnach wichtig, dass jede Person auf dem Motorrad auch einen Helm trägt.

Das sind die verschiedenen Motorradhelme, die es gibt:

Wenn Sie auf der Suche nach einem optimalen Motorradhelm sind, dann haben Sie regelrecht die Qual der Wahl. Es gibt reichlich Modelle auf dem Markt, welche es Ihnen erschweren kann, eine Wahl zu treffen. Hier möchten wir Ihnen die beliebtesten Modelle vorstellen.

Integralhelme – Für den ganzen Kopf

Ähnlich wie in der MotoGP gibt es auch Helme für den ganzen Kopf im täglichen Gebrauch. Diese Helme schützen Sie ideal und bieten mit einem Visier einen guten Blick. Diese Helme bieten die ideale Sicherheit für Sie und sind demnach sehr empfehlenswert.

Halbschalenhelme – Für den halben Kopf

Es gibt auch Helme, die ähnlich ein wie Fahrradhelm nur auf dem Kopf liegen. Diese Modelle kommen nicht mit einem Visier und bieten an wenigen Sicherheiten. Diese Art der Motorradhelme erlaubt Ihnen zwar eine gute Bewegungsfreiheit, doch sollten diese Helme nur bei kurzen Distanzen getragen werden. Planen Sie eine längere Reise? Dann nutzen Sie lieber den Motorradhelm für den ganzen Kopf.

Mit Visier

Es gibt auch Helme, die über den halben Kopf reichen und somit unten am Kinn nicht geschlossen sind. Diese Modelle kommen dennoch mit einem Visier, sodass Sie hier eine größere Bewegungsfreiheit haben, doch zugleich durch das Visier ideal sehen können.

Das sollte bei der Auswahl beachtet werden:

Nun kenne Sie bereits die verschiedene Modelle, doch stehen vor der Frage, was Sie konkret bei dem Kauf beachten sollten? Wenn das so ist, dann sind Sie hier richtig, denn wir haben die wichtigsten Aspekte hier für Sie!

Das richtige Modell

Falls Sie sich bereits für ein Modell entschieden haben, dann können Sie schon zum zweiten Punkt wechseln, doch falls nicht, dann müssen Sie sich noch für ein Modell entscheiden. Ob für den ganzen Kopf, den halben Kopf oder auch den halben Kopf mit Visier. Sollten Sie sich gar nicht sicher sein, welches Modell das richtige ist, dann probieren Sie ein paar Helme in einem passenden Shop an.

Die richtige Größe

Die richtige Größe ist das A und O! Sollte der Helm nicht ideal sitzen, dann wird Ihnen dieser nicht den gewünschten Komfort und zugleich auch keine Sicherheit bieten. Der wichtigste Tipp, den wir Ihnen demnach geben können, ist die ideale Größe zu finden. Sollten Sie den Motorradhelm im Internet bestellen, dann schauen Sie genau, wie es mit den Größenangaben steht und messen Sie im Notfall nach. Sollte der Helm dennoch nicht passen, dann schicken Sie diesen zurück. Leichter geht es da, wenn Sie vor Ort den Helm Probetragen können. Dieser sollte nicht zu eng, aber auch nicht zu locker sein.

Die Qualität

Natürlich muss auch die Qualität stimmen. Welchen Eindruck macht Ihnen der Helm? Handelt es sich hierbei um eine bekannte Marke? Haben Sie sich die Bewertungen von Kunden durchgelesen? Beachten Sie diese Punkte und Sie werden einen idealen Motorradhelm finden.