Vom Traum auf zwei Rädern: So finanzieren Sie Ihr Motorrad

Vom Traum auf zwei Rädern: So finanzieren Sie Ihr Motorrad

Welcher Motorradfahrer träumt schon nicht von einem heißen Feuerstuhl? Doch eine tolle Maschine kostet auch eine ordentliche Stange Geld. Da gibt es meistens nur zwei Möglichkeiten: Entweder gibt man sich mit einem kleineren Modell zufrieden oder nimmt einen Kredit auf, um sich das Motorrad seiner Träume zu leisten. Natürlich kann man auch über Jahre hinweg sparen, doch wer möchte schon so lange warten?

Zum Glück bieten Kreditinstitute spezielle Motorradkredite an. Sie können ganz einfach online eine Kreditanfrage stellen, um geeignete Angebote zu erhalten. Dafür geben Sie Ihre persönlichen Daten sowie den gewünschten Betrag und die gewünschte Laufzeit ein. Es ist wichtig, einen Vergleich vorzunehmen, damit Sie sich im Endeffekt den Kredit mit den günstigsten Konditionen aussuchen können. Da es sich bei einem Motorradkredit um einen Ratenkredit mit einem bestimmten Verwendungszweck handelt, sind die Konditionen besonders günstig. Außerdem können Sie bei vielen Händlern vom Barzahlerrabatt profitieren, um einen möglichst günstigen Preis zu erzielen.

Wichtige Punkte bei der Finanzierung eines Motorrads:
Das müssen Sie beachten

Unter den Kreditanbietern herrscht ein erbitterter Kampf um Kunden. Demnach können Sie anhand der angebotenen Konditionen denjenigen Kreditanbieter wählen, der Ihnen die größten Rabatte für Ihre Motorrad Finanzierung zur Verfügung stellt. Sie können zwischen Händlerbank und externem Kreditgeber wählen. Die Händlerbank bietet selbst Motorradkredite an, wobei die Angebote meist nur auf bestimmte Aktionsmodelle begrenzt sind. Die Auswahl ist dementsprechend kleiner.

Im Vergleich zur Händlerbank bietet ein externer Kreditgeber oft deutliche Vorteile. Sie erhalten Ihr Geld direkt und können so bei vielen Händlern als Barzahler einen Rabatt erhalten. Wer sein Motorrad bar bezahlt, kann mit ein wenig Verhandlungsvermögen den Preis deutlich drücken. Schließlich bevorzugen es sowohl Privatverkäufer als auch Motorradhändler, wenn der Verkauf noch an Ort und Stelle abgeschlossen werden kann. So müssen sie bei einer Überweisung nicht lange auf den Zahlungseingang warten.

Was sind die Voraussetzungen für einen Motorradkredit?

Wie bei jedem anderen Kredit spielen auch bei einem Motorradkredit Umstände wie die Bonität eine wichtige Rolle. Für die Bank ist es wichtig, das Ausfallrisiko zu kalkulieren. Ein Schufa-Eintrag, bereits vorhandene Kredite oder nicht pünktlich gezahlte Rechnungen können sich negativ auf die Annahme eines Kreditantrags auswirken. Wer einen Motorradkredit aufnehmen möchte, muss seinen Hauptwohnsitz in Deutschland haben und volljährig sein. Das Arbeitsverhältnis sowie das monatliche Einkommen sind ebenfalls wichtige Faktoren, die die Entscheidung beeinflussen können.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Vom Traum auf zwei Rädern: So finanzieren Sie Ihr Motorrad”