Suzuki GSX 1100 E als Auslaufmodell

Suzuki GSX 1100 E Lesererfahrung

 

aus Kradblatt 1/14
von Michael Tatje

Suzuki GSX 1100 E als AuslaufmodellIm September 2012 bin ich mit meiner Frau in Varel über den Flohmarkt geschlendert. Aus 100 Metern Entfernung sah ich etwas schwarz-oranges stehen. Sah aus wie ein Motorrad. Meine Frau hat mich bestimmt verflucht. Da stand Sie. Eine Suzuki GSX1100 E Baujahr 1982, mit Pichler Sportverkleidung und Motad 4 in 1 Auspuff, 58000 km. Sah relativ gut aus.

Laut Besitzer sollte sie laufen aber starten konnte ich sie nicht – Batterie platt. Egal. Kaufpreis sollten 600 Euro sein. Ich hab‘ erstmal die Telefonnummer mitgenommen.
Drei Tage später habe ich den Besitzer angerufen und nachgehakt ob das Motorrad noch zu haben ist. Nach kurzen Verhandlungen habe ich dann den Zuschlag bei 400 Euro bekommen. Ich hab‘ noch 20 Euro fürs Bringen draufgepackt und habe sie dann zwei Tage später in Empfang nehmen können.
Nun gings los. Batterieladegerät raus und drei Stunden laden. Dann der erste Startversuch. Siehe da sie sprang nach 10 Sekunden an. Etwa fünf Sekunden später lief, jedenfalls für mich, irgendwas komisches aus der Verkleidung raus. Sofort Motor aus und Grübel, grübel. Was is‘ das für ’ne Suppe. Stinkt nach Benzin und Öl ist auch dabei. Hab‘ keine Lösung gefunden. Also noch mal starten – wieder das Gleiche, Motor wieder aus.

Suzuki GSX 1100 EDanke für die modernen Kommunikationsmittel. Also Handy raus und bei Suzuki Thümler in Berne angerufen. Habe Jan mein Problem geschildert und nach kurzem Gespräch war er sicher, dass mindestens ein Nadelventil und der Benzinhahn im Eimer ist. Also ist der Motor vollgelaufen. So wurde dann der Motor von Suzuki Thümler fachgerecht gecheckt und instandgesetzt. Danke Jan.

Im Dezember stand sie dann wieder in meinem Schuppen und nun ging für mich das Schrauben los. Also erstmal Bestandsaufnahme. Als erstes die Verkleidung ab; ist auch nicht wieder angebaut worden. Sie sieht nackt besser aus. Rennverkleidung ist nicht so mein Ding, wenn dann eine Tourenverkleidung.
Die Bremsen vorne hatte keine Funktion. War auch kein Wunder: Bremssättel fest und marode. Danke an das Internet, rein bei Ebay und suchen. Habe dann generalüberholte Teile (Bremssättel 130 Euro) bei www.oldtimerservice.net gefunden. Danke Christian.

Nach erfolgtem Einbau musste ich leider feststellen, dass ich immer noch keinen Druck auf die Bremsen bekam. Sche…e. Also ran ans Telefon und Christian angerufen. Wie gut, dass ich ihn hatte, er gab mir den Tipp die Leitungen zu kontrollieren ob sie sich aufblähen. Jawoll das wars. Also neue Bremsleitungen. Nun hab‘ ich Stahlflexleitungen drin. Siehe da Bremsen in Ordnung. Jetzt noch ’nen original Suzi-Lenker für 40 Euro. Dann wurde noch ein Krauserträger K1 mit originalen Koffern angebaut. 40 Euro inklusive Versand.
Es war inzwischen Ende Februar. Die Finger juckten, ich wollte fahren. Ging aber nicht, die Reifen mussten auch noch neu. Die montierten waren zwar noch zu 98% vom Profil her gut aber schon 14 Jahre alt. Also neue bestellt und im März mit Kurzzeitkennzeichen zum Händler und aufziehen lassen. Nachdem das erledigt war bin ich kurz vor Feierabend noch zum TÜV. HURRRRRRAAAAAA ohne Mängel.

Suzuki GSX 1100 EEs war rattenkalt aber ich hatte alles was ich wollte: frischen TÜV, vollen Tank, was sprach dagegen einfach mal zu fahren.Musste mich erstmal mächtig dran gewöhnen, hatte 7 Jahre Pause. Es war für mich nicht leicht meine schwergewichtige Suzi zu händeln. Was soll’s. Nachdem ich dann nach ca 120 km wieder zu Hause war, war ich stolz auf meine Suzi und auf mich. Nun hat sie mich mit allem drum und dran ca. 1300 Euro gekostet und ich habe ein gutes Motorrad. Viele mögen denken, für das Geld gibt’s auch was besseres – durchaus möglich, aber Rennziegen sind nichts für mich. Ich bin ja nun auch nicht mehr der Jüngste mit 53 Lenzen.

Jetzt haben wir inzwischen September und der Tachostand ist auf ca. 66000 km gestiegen. Durch einen dummen Zufall habe ich nun noch eine Tourenverkleidung für sage und schreibe 15,55 Euro ersteigen können die in einem ordentlichen Zustand ist. Nachdem ich ich sie neu lackiert und angebaut habe, geht es jetzt tourenverkleidet auf Tour. Ich werde nicht mehr nass. Die Scheibe habe ich etwas höher gesetzt um die Windgeräusche am Helm zu verringern.

Die GSX 1100 E ist ein dankbares und zuverlässiges Motorrad. Es steht jetzt zwar eine Reparatur an denn die Kupplung fängt an zu rutschen. Das ist auch kein Wunder, es dürfte noch die erste sein. Also werde ich demnächst den Schraubenschlüssel nehmen und meiner Suzi zu neuem Durchzug verhelfen.
Meine Frau hat inzwischen auch Spaß am Motorradfahren gefunden und so fahren wir zwei Sonntags oft zusammen. Keine langen Touren, aber trotzdem sind es fast immer 150 km am Tag. Es macht einfach Spaß. Oft wird meine Suzi von Passanten und anderen Fahrern bestaunt. „Guck mal, die hat aber schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Das waren noch Motorräder.“ Ich werde mich nicht mehr trennen. Oldtimer fährt nicht jeder.

Ich bin jedenfalls stolz drauf und werde mit Sicherheit noch viele Kilometer mit ihr und meiner Frau fahren. Auch wenn wir keine Europatouren machen sondern uns überwiegend im bei Bereich der wunderschönen Wesermarsch und der näheren Umgebung wie Bremerhaven und Cuxhaven bis Hamburg bewegen ist es immer wieder schön die Suzi aus der Garage zu holen und einfach drauflos zu fahren. Schöne Treffs haben wir in Elsfleth (Motosophie) Dangast (Kurhaus, „Rababerkuchen mit Schlagsahne) häufig angefahren. Nachdem es nun langsam kühler wird und die Touren weniger werden, denke ich drüber nach was ich über den Winter an meinem Moped machen werde. Sicher ist, dass auf jeden Fall progressive Gabelfedern montiert werden. Der Motor und die Felgen werden wohl poliert. Ich werde es mal auf mich zukommen lassen.

Ich wünsche euch immer ’ne Handbreit Asphalt unter den Rädern. Die Linke zum Gruß,
Michael

 


Kommentare

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

2 Kommentare zu :
“Suzuki GSX 1100 E Lesererfahrung”


  • fritzi53 sagt:

    Hallo,

    Ich habe selber eine . Orginal 1983. damals vor 3 Jahren für 600 Euro gekauf. Ich würde Sie nie wieder her geben. Ist ein absoluter Dampfhammer. Super Drehmoment. Ich war bereits mit Ihr in den Dolomiten. ( Super Moto )
    Chancenlos .
    MFG

  • bikermanne sagt:

    hi mein name ist bikermanne und ich restauriere youngtimer , wollte fragen , wie fährt die gsx sich , guter sitzkompfort und wie ist das durchzugsvermögen , kann eine bekommen mit 48000 km zustand 3 , bekommt man dafür auch noch ganz gut teile , über eine erfahrungsantwort würde ich mich freuen gruss manne