Scottoiler FS365 gründlich auftragen

Scottoiler FS 365 Korrosionsschutz im Praxistest

aus bma 5/13 von Marcus Lacroix

Scottoiler FS365 gründlich auftragenScottoiler FS 365 gründlich auftragen…

Bremsscheiben abdecken…Bremsscheiben dabei
abdecken oder danach reinigen.

KTM Motor nach 2000 WinterkilometernDie KTM 200 Duke
nach 2000 Winter-Kilometern…

Scottoiler-FS365-Korrosion-VergleichDeutlich der Unterschied an der versteckt liegenden Schraube, die unzureichend eingesprüht wurde…

Gammel an der Bremsanlage…und an den ehemals blanken Teilen
der nicht geschützten Bremsanlage.

Winterfahrer und Saison-Frühstarter kennen das Problem – die weiße Pest. Damit ist diesmal nicht Schnee gemeint, sondern Streusalz. Das Zeug frisst Motorräder und Anbauteile noch vor dem Frühstück. Versuche, dem etwas entgegen zu setzen, gibt es verschiedene. Abraten können wir von Kettenfett oder Sägekettenöl, schützt zwar, klebt aber wie Sau. Manch einer schwört darauf, die Maschine einfach einmal pro Woche zu waschen. Bei Dauerfrost allerdings eine recht aussichtslose Maßnahme.

Von der Firma Rock Oil bekamen wir vor dem Winter eine Probe des Korrosionsschutzsprays Scottoiler FS 365; laut Produktbeschreibung eine „stabile Mikroemulsion aus Wasser, Öl und Rostschutzadditiven“, die wasserlöslich und biologisch abbaubar ist – was auch immer sich der Nicht-Chemiker darunter vorstellen soll. Aber egal, „entscheidend ist, was hinten rauskommt“ um mal unseren Ex-Kanzler Kohl zu zitieren und die weitere PR klingt vielversprechend: „Die speziellen Additive in FS 365 neutralisieren nicht nur das Salz, sondern haben die hervorragende Eigenschaft, gerade in Verbindung mit Salz, ihre Wasserlöslichkeit zu verlieren und so als Schutz, genau an den Stellen zu bleiben, wo sie gebraucht werden.“ FS 365 soll einfach auf das gereinigte Motorrad aufgesprüht werden, der Wasseranteil verdunstet und der verbleibende Film soll also vor Salz-Fraß schützen. Nach Regenfahrten muss „nachgesprüht“ werden und Rock Oil empfiehlt alle vier Wochen eine Komplettreinigung. So weit, so gut…

Passend zur kalten Jahreszeit kam Anfang Dezember für den Testfuhrpark eine nagelneue KTM 200 Duke ins Haus. Die jungfräuliche Maschine wurde gleich komplett mit FS 365 eingejaucht. Das milchige Spray müffelt etwas eigenwillig, doch verfliegt der „Duft“ recht schnell. Schon nach kurzer Zeit war die Duke mit einem feinen Film überzogen. Lackteile glänzen schön, wenn man sie mit einem Lappen nachpoliert. Es versteht sich von selbst, dass man die Bremsscheiben bei so einer Sprühaktion mit einem Lappen abdeckt. Alternativ reinigt man sie vor der ersten Fahrt, da der Bremspunkt der ersten Kurve ansonsten garantiert nicht mehr passt!

Bis Anfang April spulte die kleine Duke etwas über 2000 Kilometer auf massiv gepökelten norddeutschen Straßen runter. Die empfohlenen Wäschen fielen weitestgehend aus, nur ein Mal haben wir die KTM in dem Zeitraum mit Dr. Wack S 100 und einem Schlauch geduscht und gleich darauf wieder mit FS 365 geschützt. Regenfahrten und nasse Straßen waren eher selten und so reichte der eine Liter aus der Sprayflasche (UVP 14,99 Euro) für die vier Monate. Gelegentlich haben wir nach einer salzigen Fahrt etwas nachgesprüht.

Am ersten April-Wochenende wurde die Duke dann erneut gereinigt und inspiziert. Definitiv hat Scottoiler FS 365 einen guten Job gemacht. Zwar präsentierte sich die KTM nicht gänzlich frei von Salzfraß (evtl. hätten wir die 4-Wochen-Reinigungsempfehlung doch beachten sollen), aber sie sah deutlich besser aus als erwartet. Speziell die Stellen, die aus Nachlässigkeit oder Unachtsamkeit nicht richtig eingesprüht wurden, zeigen den Unterschied. Korrosionsspuren finden sich an manchen Schraubenköpfen und Teilen der Bremsanlage. Hier muss beim Frühjahrsputz dann von Hand nachgearbeitet werden.

Da Streusalz und Salzstaub oft bis weit ins Frühjahr hinein auf den Straßen zu finden ist, haben wir die Duke nach dem Putzen gleich wieder eingesprüht. Rock Oil empfiehlt sogar den Ganzjahreseinsatz, wie die 365 im Namen auch deutlich macht. Neben Motorrädern lassen sich natürlich auch Werkzeuge, Fahrräder u.v.m. mit dem Spray schützen und auch zum Einwintern ist es super geeignet. Uns gefällt vor allem die einfache Anwendung bei vertretbaren Kosten. Für die kommenden Winter steht bereits ein fünf Liter Vorratskanister (UVP 49,99 Euro) in der Garage. Mehr Informationen gibt es im Motorradfachhandel und im Internet unter www.rockoil.de.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“Scottoiler FS 365 Korrosionsschutz im Praxistest”