aus bma 11/07

Text: Ferdinand Plaschke
Fotos: Scheibe, Peter, Fromm, Archiv Saure

SauerlandDrei Dinge braucht die Frau: Das Sauerland als Urlaubsziel, zum Angasen eine Ducati S4R und nat├╝rlich ein schickes Ferienhotel. Julia aus Berlin hat sich diese drei Gl├╝cksgef├╝hle selbst beschert. Sozusagen als Belohnung f├╝r das bestandene Diplom als Architektin.

Willingen im Sauerland kennt fast jeder. Alle, die sich f├╝r Wintersport und das Weltcup-Skispringen interessieren sowieso, aber auch naturverbundene Urlauber und kurvenhungrige Kradler. Das Mittelgebirge bietet n├Ąmlich jede Menge idyllische Nebenstrecken, den Fahrspa├č gibt es hier bis zum Abwinken gratis dazu. Welchen Stellenwert diese Massenbewegung f├╝r den Tourismus hat, verr├Ąt Hotelchef Walter Saure vom Sauerl├Ąnder Hof: ÔÇ×In der Motorradsaison wimmelt es bei uns nur so von Bikern. Besonders am Wochenende kommen sie gleich scharenweise nach Willingen, sie geh├Âren l├Ąngst zu unseren Stammkunden. F├╝r unsere Biker-G├Ąste habe ich mir im Sommer 2005 erstmalig ein au├čergew├Âhnliches ├ťbernachtungs- und Freizeit-Arrangement ausgedacht. F├╝nf aktuelle Ducatis standen f├╝r kostenlose Probefahrten bereit.ÔÇŁ

Von der Spree an den Ettelsberg

Rund 450 Kilometer Richtung Osten in Berlin schwitzt Julia vor ihrem Computer. Die 26-J├Ąhrige ist frisch gebackene Architektin und arbeitet zur Zeit nicht an einer neuen Bauzeichnung, sondern surft im Internet. Es geht um Freizeit, um ein langes Wochenende. Denn das hat sie sich verdient, es ist ihr erster Urlaub. Abi, Studium, Examen, Architektin und das alles in den letzten f├╝nf Jahren. Das war Flei├č und noch mal Flei├č.
Von Freitag bis Montag hat Julia frei. Die Last-Minute-Angebote im ÔÇ×World Wide WebÔÇŁ erschlagen sie: Mallorca, T├╝rkei, London, New York. Alles tolle Spontanreisen und alles superg├╝nstig. Doch dann findet die leidenschaftliche Bikerin Walter Saures ÔÇ×Ducati-Days im SauerlandÔÇŁ, das lange Wochenende ab 159 Euro inklusive Ducati-Testfahrt. Eine Mail, zur Sicherheit noch ein Anruf, und der Trip ist gebucht.

 

SauerlandDieser kleine Flecken im Waldecker Land ist ber├╝hmt. Weil es dort viele Skihasen gibt. Weil dort die Zapfh├Ąhne nicht still stehen. Weil sich dort die Ballerm├Ąnner von Spaniens Sonne erholen. Und weil man von dort zu ausgedehnten Touren durch das ÔÇ×Land der tausend BergeÔÇŁ, das Sauerland, aufbrechen kann.
Gewisserma├čen mitten im Zentrum von Deutschland liegt das Sauerland. Unter Motorradfahrern gilt das dicht bewaldete Mittelgebirge schon l├Ąnger als Geheimtip. Durch die zentrale Lage ist man von fast ├╝berall z├╝gig im ÔÇ×Nabel der RepublikÔÇŁ, auch Kradler aus Benelux sch├Ątzen die Vorz├╝ge der kurvenreichen Pisten. Die Nebenstrecken winden sich durch eine wundersch├Âne Landschaft, sie sind wenig befahren und ein toller Tummelplatz f├╝r Motorradfahrer.
Beinahe schon Kultstatus hat der Bikertreff am Diemelsee, der immer einen Abstecher wert ist. Im Kurort Willingen geben sich au├čer Walter Saure auch andere Gastronomen und Hoteliers seit Jahren sehr motorradfreundlich. So ist Willingen zwar im Winter fest im eisigen W├╝rgegriff von V├Ąterchen Frost und Frau Holle, doch mit der Schneeschmelze zieht es Motorradfahrer wieder in die m├Ąrchenhafte Landschaft.
Julia ist hin und weg: Das Hotel ist spitze, ihr Mansardenzimmer ein Traum. Walters Team liest Julia beinahe jeden Wunsch von den Lippen ab. Verw├Âhnatmosph├Ąre pur. Dann aber hinein in die Motorradsachen und ab mit der 1000er Ducati.

Schnupper-Kurs:
Eine Runde um den Diemelsee

SauerlandGenu├č statt Stre├č. Sonnen, Relaxen oder Pister├Ąubern. Julia will jetzt am Quirl drehen. Will sich warm fahren, will warm werden mit der Maschine. 1000 Kubik, 117 PS, 206 kg und 230 Sachen, aber nur auf der Autobahn, fordern die ganze Frau. Vorbei an saftigen Wiesen und durch dichte W├Ąlder, mal bergauf, mal bergab und jede Menge Kurven, wo gibt es schon so etwas in Berlin? Und dann da ja noch der Motorrad-Treff an der Sperrmauer. Mal schauen.
Irgendwann brausen die Damen zur├╝ck. Die Italienerin bekommt noch schnell ein paar Schluck Benzin, die Berlinerin leckere Happen und schl├╝rfige Schl├╝cke edler Tropfen. Ein langer, toller Tag geht zu Ende. Irgendwie ist die junge Architektin doch geschafft.
Der Samstag begr├╝├čt unsere Testfahrerin freundlich. Erst mit einem guten Fr├╝hst├╝ck und dann mit einigen Tourentips. Die Strecke beginnt nat├╝rlich in Willingen und f├╝hrt in Richtung Usseln.
Gleich im Nachbarort Stryck darf man die M├╝hlenkopfstra├če nicht verpassen, denn von hier aus kann der Blick auf das vertr├Ąumte Willingen und das imposante Eisenbahn-Viadukt schweifen. Dank der gut ausgebauten B251 ist es nur ein Katzensprung nach Usseln, wo Julia durch eine Rechtskehre driftet und die Nebenstrecke nach D├╝dinghausen ├╝ber die ÔÇ×Hochsauerland H├Âhenstra├čeÔÇŁ nach Winterberg unter die Gummis nimmt.
Die Duc mit dem kr├Ąftigen V2-Twin stampft durch das malerische Deifeld bis kurz hinter K├╝stelberg. Hier geht es rechts ab und weiter ├╝ber eine Nebenstrecke via Gr├Ânebach nach Niedersfeld. Einige Kilometer weiter kommt Wiemeringhausen in Sichtweite. An dieser Stelle empfiehlt sich ein kleiner Abstecher ├╝ber eine Sauerl├Ąnder ÔÇ×Serpentinen-Pa├čstra├čeÔÇŁ hinter Brunskappel nach Elpe. Hier sind die blonde Berlinerin und die rote Italienerin voll in ihrem Element, Julia l├Ą├čt es krachen, da├č es eine Wonne ist. Die letzte Rille links ist kaum erreicht, da geht es schon wieder rechts herum.
Nach Wiemeringhausen ist einmal tief durchatmen f├╝r die n├Ąchsten drei Kilometer angesagt, nach dem alpinen Abstecher f├╝hrt die Strecke zun├Ąchst fast schnurgeradeaus. In Assinghausen scharf rechts geht es anschlie├čend ├╝ber eine kurvige Nebenstrecke nach Bruchhausen, bekannt durch die gleichnamigen Steine, von hier aus weiter ├╝ber eine kleine kurvenreiche Nebenstra├če zur├╝ck nach Willingen.
Mit allem Drum und Dran haben die Damen rund 300 Kilometer abgespult. Morgen geht es zur├╝ck nach Berlin. Zur eigenen 900er Monster Dark und Freund Mirko. Die S4R bleibt zur├╝ck.

Das Wort zum Schlu├č von Julia

SauerlandÔÇ×Ich denke noch immer sehr gern an dieses Sauerlandwochenende. Beginnen wir mal mit dem Luxus-Erlebnis einer S4R. Nachdem ich wieder auf meiner 900er Monster sa├č, wei├č ich, da├č dies doch nicht mein Traummotorrad ist. Ich w├╝rde mich nach meinem ├╝ber├╝ber├╝ber├╝ber…n├Ąchsten Gehalt f├╝r die 1000er entscheiden – und sofort die Kupplung mit einem offenen Deckel versehen, die klang so brav. Mir hat allein schon die Gr├Â├če des Motorrades gefallen.
Sie machte einen kr├Ąftigen und straffen Eindruck, und das gute Handling ist eben typisch Ducati. Von der Farbe war ich von Bildern her anfangs nicht begeistert. Nun aber verstehe ich das Ducati-Rot als Blickfang. Es wirkt einfach. Kurzum, ich h├Ątte nichts dagegen, das Motorrad gegen meins zu tauschen.
Ich h├Ątte nicht gedacht, da├č man im Sauerland Urlaub machen kann. Es ist aber eine Reise wert. Die bergige Landschaft bietet wunderbare Ein- und Ausblicke, die Stra├čen sind gr├Â├čtenteils in gutem Zustand, wohingegen man in Berlin regelm├Ą├čig ├╝berlegt, ob man nicht doch auf eine Enduro umsteigen sollte. Die drei Tage im Sauerl├Ąnder Hof waren sehr herzlich und famili├Ąr.
Die Tourentips sind im wahrsten Sinne des Wortes professionell, da hier Motorradfahrer Motorradfahrer beraten. Au├čerdem kann die K├╝che, obwohl nicht schw├Ąbisch, wunderbare Sp├Ątzle zaubern.ÔÇŁ