Rubriken_Archiv_Anekdoten_Magenverstimmung_Comic

Magenverstimmung

aus bma 07/91

von Günter Pfeifer

Bei herrlichem Motorradwetter hatte ich meine Maschine mehrere Stunden über norddeutsche Autobahnen und Landstraßen bewegt. Etwas gestreßt und mit quälendem Kaffeedurst schälte ich mich gerade aus der Kombi, als es an der Tür klingelte. Der Blick durchs Fenster erhöht sofort die Adrenalinzufuhr in meinem Inneren. Hölle und Pest – Polizeiwagen vor der Tür. Es ist doch ganz erstaunlich, wieviele Gedanken einem in kürzester Zeit durch den Kopf schießen können. Da war die verdammt enge Baustelleneinfahrt, ob ich vielleicht doch (viel) zu schnell war? Und dem Porschefahrer, der die linke Spur gepachtet hatte, habe ich keinen „Vogel” gezeigt, ich habe nur mein Visier angefaßt. „Du, Schatz, gehst Du mal zur Tür? Ich hab‘ gerade die Hände voll!” – Wohlgemerkt Hände, nicht Hose. Oder ob ich die durchgezogene Linie in Jagel doch überfahren habe, als ich den Trecker überholte? -Sicher nicht, allerhöchstens berührt!
„GutenTag. Ihr Mann fährt doch Motorrad? Ist er zu Hause?” tönt die Stimme des Gesetzeshüters vor der Tür. – Nein, natürlich bin ich nicht da. Durch Keller- oder Terassentür könnte ich noch verschwinden. Alles klar, meine Frau wird sagen, ich sei nicht da. „Guten Tag, ja, mein Mann fährt Motorrad, und er ist gerade nach Hause gekommen.” Da haben wir’s! Meine Mutter hat mich gleich vor der Ehe gewarnt. Jetzt weiß ich es! Auf der langen Geraden vor Schleswig, da wo 80 km/h angeboten wird, da hat was geblitzt.- „Günter, kommst Du mal? Hier ist Besuch für Dich.” Scheinheilig, die Frau, sie weiß genau, daß ich gleich in Handschellen mit muß. Aber keine Träne, kein Schluchzen. Nur: „kommst Du mal?!” Warum sind nur meine Hände so schwitzig, ich glaube, ich habe Fieber und muß sofort ins Bett. Vielleicht sage ich dem Sheriff, daß die Krankheit ansteckend ist. „Aber gerne, mein Schatz!” Verdammt, war das meine Stimme? Nun ist alles aus! „Guten Abend” sagt der Gesetzeshüter mit durchaus freundlicher Stimme. „Ich möchte Sie gern einladen. Am nächsten Diensttag veranstaltet unserer Polizeiposten zwischen l9.00 und 21.00 Uhr ein Treffen für die Zweiradfahrer unserer Gemeinde mit praktischen Fahrtips, Bremsentest, Slalomfahren und anderen Akitvitäten rund ums Motorrad. Die Polizei würde sich freuen, wenn Sie dabei sein würden.” „Selbstverständlich komme ich sehr gern, Herr Wachtmeister”. Mein anschließender Weg zum Barschrank wird von den schnippischen Worten meiner Frau gebremst. Warum brauchst Du denn jetzt schon wieder einen Cognac?” Ja, warum eigentlich? „Magenverstimmung”.

 

 

 


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“Magenverstimmung”