Kriega Overlander 30

Kriega Adv. Overlander 30 Gepäcksystem

aus bma 11/12

von Marcus Lacroix

Kriega Overlander 30

Kriega Overlander 30

Kriega Overlander 30 Befestigung

Bruchfester „Kofferträger“

Kriega Overlander 30 Innentasche

Austauschbarer, dichtes Inlet

Ganz ehrlich, als ein Kollege mir kürzlich die Taschen von Kriega in die Hand drückte, weil man die unbedingt mal vorstellen müsste, war ich im ersten Moment etwas überfordert. Keine Frage, es handelt sich um ein Gepäcksystem – hat irgendwie Ähnlichkeit mit Taschen, die man über die Sitzbank wirft. Allerdings waren die Riemen nicht dafür passend. Ein wenig irritierten auch die schraubbaren Aluplatten, die dem System beilagen. Wie sollte man das Zeug befestigen? Und der Name Kriega sagte mir auch nichts.

Der „Beipackzettel” sorgte dann für die Erleuchtung: Kriega kommt aus Großbritanien und das „KRIEGA ADV. OVERLANDER 30” ist eine äußerst flexible Gepäcklösung für Enduros und kleine Reise­motorräder ohne Gepäckträger. Die Taschen bestehen aus doppelt genähtem 1000er Cordura und sind 100% wasser-, staub- und sanddicht und haben ein Packvolumen von jeweils 15 Litern. Über Gurte lässt sich das Volumen anpassen, so dass nichts rumschlabbert. Der Clou ist neben der sehr guten Verarbeitung und dem geringen Gewicht – die Waage weist für alles zusammen unter 2 kg aus – aber tatsächlich die ungewöhnliche Befestigung. 

Die Schlaufen mit den Aluplatten werden an einer günstigen Stelle am Motorrad verschraubt. Wer eine Enduro fährt, kann dafür auch ruhig die schlagfesten verschraubten Kunstoffteile anbohren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und speziell OffRoader werden Kriega auch kennen. Die Taschen müssen nicht waagerecht, wie an unserem Testmotorrad zu sehen, befestigt werden sondern lassen sich in jedem passenden Winkel variabel anbringen. Über stabile Ösen und Gurte an den Taschen werden diese nun an den Schlaufen eingehakt und verzurrt und das System liegt dann eng an der Maschine an. Auch bei verschärftem OffRoad-Einsatz kann kein Träger brechen – es ist ja keiner da. Riemen lassen sich im Zweifelsfall auch im tiefsten Outback von Hand nähen. Der Rollverschluss der Taschen ist von Packsäcken gut bekannt und hat sich vielfach bewährt. Kriega gibt 10 Jahre Garantie auf sein System, was für die Qualität spricht.
Das Overlander 30 Gepäcksystem kostet 239 Euro, was meiner Ansicht nach angesichts der Qualität fair bemessen ist. Infos und Bestellmöglichkeiten findet man online unter www.adventure-spec.de. Dort gibt’s auch weitere interessante Gepäcksysteme, Taschen, Rücksäcke, Adapter für Tanks und vieles mehr. Im Fachhandel habe ich persönlich Kriega noch nicht gesehen, aber auch da lohnt sicher die Nachfrage.

 

 

 

 


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“Kriega Adv. Overlander 30 Gepäcksystem”