Honda GL 1500 Goldwing

Honda GL 1500 Goldwing

aus bma 1/00

von Claus Jacobsen

Honda GL 1500 – für die einen ein Alptraum von einem Motorrad – für die anderen eine herausragende Maschine. Mich hat dieses Motorrad schon immer fasziniert. Seit 20 Jahren fahre ich Motorräder, zuletzt eine Pan European.
Am letzten Tag einer Eifeltour im Jahre 1996 fuhr eine GL 1500 an mir vorbei. Der Sound des Sechszylindermotors und die Optik der Maschine ließen mich nun nicht mehr los. Nach kurzer Überlegung wurde die ST 1100 verkauft und eine drei Jahre alte GL 1500 Aspencade mit nur 11.000 Meilen auf dem Tacho erworben. Es kam selbstverständlich nur eine amerikanische Ausführung in Frage, d.h. mit hoher Scheibe und hohem Topcase. Sie hat nun wohl einen Meilentacho, aber um die lästige Umrechnerei zu vermeiden, kann man sich ja einen Fahrradtacho nachrüsten.
Honda GL 1500 GoldwingEs war am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, eine Maschine von solchen Ausmaßen zu fahren. Zuerst kam ich mir wie ein Busfahrer vor und probierte erst mal vorsichtig, ob sich die Maschine auch wie ein Motorrad bewegen ließ. Du bist natürlich arm dran, wenn du annähernd 400 kg Gewicht schieben willst. Und absteigen darfst du erst dann, wenn das Motorrad auf dem Seitenständer abgestellt ist. Der Rückwärtsgang ist auch keine Spielerei, sondern ein notwendiges Zubehör und funktioniert ausgezeichnet. Beim Aufsteigen setzt du dich nicht auf eine Sitzbank, sondern in einen Sessel. Damit lange Touren ohne Rückenschmerzen ablaufen, ist es sinnvoll, eine verstellbare Fahrerrückenlehne nachzurüsten – der Rücken wird dadurch total entlastet. Choke ziehen und Starter drücken, der Sechszylinderboxer springt sofort an. Nach einigen Metern kann der fein dosierbare Choke geschlossen werden. Der Doppelfallstromvergaser ist an den Kreislauf des Kühlwassers angeschlossen, dadurch wird der Kraftstoff sehr schnell vorgewärmt.
Die Verkleidung und die hohe Scheibe trotzen jeder Witterung. Selbst bei starkem Regen wird man hinter der Verkleidung kaum nass. Es gibt auch keine Verwirbelungen; Radio kann man so bis 140 km/h noch gut hören (das Stereocassettenradio passt sich in der Lautstärke automatisch der Geschwindigkeit an). Allerdings ist durch die hohe Scheibe die Sicht bei Regen und Nebel sehr stark eingeschränkt. Im Zubehörhandel gibt es aber glücklicherweise einen elektrischen Scheibenwischer. Hierzu empfiehlt es sich jedoch, eine verglaste Scheibe einzubauen, da die einfache Kunststoffscheibe sonst zu schnell verkratzt.

 

Damit das Fahren auch im Winter erträglich bleibt sind beheizte Griffe heute schon fast ein Muss. Aus dem Zubehörhandel gibt es allerdings nichts passendes für eine GL 1500. Also direkt bei Honda bestellen – Kaufpreis ohne Einbau ca. 450 DM (schluck!). Der Einbau ist sehr genau beschrieben, und die Steckverbindungen sind in der Maschine bereits vorhanden. Die Wärmeregelung erfolgt stufenlos über einen Drehschalter.
Honda GL 1500 GoldwingWie gesagt, die GL ist kein Motorrad zum Schieben. Einmal in Fahrt ist sie durch ihren tiefen Schwerpunkt allerdings außerordentlich handlich. Sie lässt sich, um ein wenig zu übertreiben, fast so leicht wie ein Fahrrad fahren. Schnelle Richtungswechsel sind dank des breiten Lenkers problemlos möglich. Ich habe so auch schon viele Pässe in den Westalpen mit ihr erkundet, Stilfserjoch und Timmelsjoch inklusive. Du kommst mit dieser Maschine überall hin!
Sicher, teilweise ist es echte Arbeit, wenn du in einer schnellen Gruppe unterwegs bist – der Körpereinsatz ist nun mal größer als bei einer leichten Maschine. Aber es macht einen Heidenspaß, den Trumm zu beschleunigen. Der Sechszylinder schafft es in weniger als fünf Sekunden, die annähernd 400 kg von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen – eine prima Leistung.
Der Motor ist ein Gedicht: 98 PS bei 5200 U/min und 150 Nm bei 4000 U/min. Schon ab 30 km/h läßt sich das Motorrad im 5. Gang bewegen – vibrationsfrei mit einem tollen Sound. Das Fünfgang-Getriebe läßt sich übrigens gut schalten. Die Gänge flutschen mit einem satten Klack ein. Beim Herunterschalten fallen diese fast von selber in die nächst niedrigere Stufe. Im Sommer 1998 habe ich mir den Spaß gemacht und einen Tag auf einer Rennstrecke gebucht, auf dem Heidbergring in Geesthacht – eine kurvige Strecke mit wenigen kurzen geraden Abschnitten. Einige Leute waren doch erstaunt, als ich mit der GL dort auftauchte. Und etwas unwohl fühlte ich mich zuerst auch beim Anblick der Sportmaschinen. Es stellte sich aber schnell heraus, dass viele Maschinen sportlicher waren als ihre Fahrer. Ich hatte kein Problem, in der Gruppe mitzufahren, ohne oft überholt zu werden.
Die Maschine zieht sauber und flott durch – runterbremsen vor der Kurve, rausbeschleunigen aus der Kurve mit sauberem Strich – ein irrer Spaß. Einige Teile (Verkleidungsunterteil, Fußrasten, Hauptständer und Auspuff ) ließen ihre Spuren auf dem Asphalt. Ich hatte trotzdem den ganzen Tag ein sehr sicheres Fahrgefühl.
Um das Fahrwerk für schnelle Kurven stabiler zu machen und um die Bodenfreiheit der Maschine zu erhöhen, habe ich zwei Dinge verbessert:
1) Der Druck in der luftunterstützten Gabel sollte 0,4 – 0,5 bar betragen Es ist sinnvoll, die Standrohre zu verbinden, um eine gleichmäßige Luftbefüllung zu erreichen. Außerdem machen sich progressiv gewickelte Federn der Fa. Wirth positiv bemerkbar.
2) Das rechte hintere Federbein ist ebenfalls luftunterstützt und wird über den Bordkompressor befüllt. Ich habe das Federbein ausgebaut und das Öl abgelassen; es gehören normalerweise 145 ml Gabelöl hinein. Ich habe dann 160 ml ATF-Öl eingefüllt; der Luftdruck sollte je nach Beladung zwischen 40 und 80 Psi liegen.
Der Geradeauslauf des Motorrades ist gut. Bei der Höchstgeschwindigkeit von ca 185 km/h gibt es leichte Pendelbewegungen, die allerdings nicht gefährlich werden. Auf langen Autobahnetappen erleichtert ein Tempomat das Fahren enorm – allerdings funktioniert er nur bis circa 130 km/h. In schnell gefahrenen Kurven mit Bodenwellen kommt es durch das hohe Gewicht allerdings zu Schlingerbewegungen – da hilft dann nur noch die gute Kombibremse (Fußbremse für die hintere und eine vordere Scheibe, Handbremse für die zweite vordere Scheibe). Sie verzögert die Maschine mehr als ausreichend und ist sehr standfest.
Weniger standfest sind die Dunlop-Reifen, die ich zur Zeit fahre. Bei Nässe rutscht die Maschine mit diesen Reifen bereits bei leichter Schräglage. Demnächst werde ich eine Reifenpaarung von Metzeler ausprobieren.
Das Wechseln des Hinterreifens ist bei der Goldwing zeitaufwendiger als z.B. bei einer ST 1100, zumal, wenn man keinen zweiten Mann zu Hilfe hat. Es sind etliche Schrauben zu lösen, da die beiden Koffer entfernt werden müssen. Es ist sinnvoll, sich in Ruhe mit der Demontage der Verkleidungsteile zu befassen. Das Werkstatthandbuch ist eine lohnende Investition und sehr hilfreich für den Anfang. Doch ansonsten ist eine Gold Wing sehr wartungsfreundlich: Motoröl, Öl- und Luftfilter, Kerzen – alles lässt sich ohne viel Aufwand wechseln. Die Ventile stellen sich selbst nach. Der Vergaser verstellt sich nach meiner Erfahrung nicht, so dass auch hier nicht weiter geprüft werden muß. Der Tank faßt 24 Liter Normal-bleifrei; der Verbrauch liegt im Schnitt bei 6,5 Litern. Es können aber auch schon mal bis zu 10 Liter werden.
Mittlerweile habe ich über 50.000 km mit der Maschine zurückgelegt und habe noch nicht einmal eine Glühlampe auswechseln müssen. Es ist ein echtes Langzeitmotorrad mit einem supertollen Motor in einem ordentlichen Fahrwerk, einer unverwechselbaren Optik und einer ausgereiften Technik sowie einer hervorragenden, hondatypischen Verarbeitung.

 

 

 


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

26 Kommentare zu :
“Honda GL 1500 Goldwing”


  • Hallo der Gold wing Forum ist mir zu Kompliziert um einen Beitrag zu schreiben.
    Daher frage ich hier mal, meine Gold Wing 1500 SE hat wie ihr wisst einen Rückwertsgang, der hat auch bis vor kurzen seinen Dinst verrichtet, ganz normal.
    Jetzt auf einmal, wenn ich auf dem anlasser drücke fährt die maschine ca. 40 bis 50cm zurück und schaltet ab, möchte ich weiter zurück, muss ich denn Hebel noch einmal hoch ziehen und das ganze noch einmel wiederholen usw. usw. usw.
    Kann mir einer sagen was da loss ist?
    Was schalte da ab und warum auf einmal?
    Was ist da Überlastet?
    Sonst springt die maschine tadellos an.

  • Hallo Ihr Goldwingfahrer!
    Bin seit dem 12.02.2013 auch Besitzer einer Wing GL 1500 US Ausführung und möchte mich gerne mit anderen Wing Fahren gerne auf diesem Weg austauschen. Habe mir mit dem Kauf meinen Traum erfüllt. Habe vom Vorbesitzer auch das Original Werkstatthnadbuch dabei bekommen, zwar nur als Kopie aber kommplett.
    Gruss Jörg

  • Hallo Ihr Winger
    1989 habe ich im Zuge eines Gegengeschäftes eine 1200 Wing bekommen, die bei höheren Geschwindigkeiten flatterte, durch geschäftliche Verbindungen kam ich mit der Swissline-Wingverbindung in Kontakt und konnte die damals neu herausgekommene 1500 er bestaunen, kurz danach war eine GL 1500 meine stolzer Besitz, ich habe sie heute noch. 2008 gesellte sich eine 98SE Aspencate dazu und das Trio wurde komplettiert durch eine Yamaha Royal Star 1300. Ich fahre heute noch fast jeden Tag in Brasilien mit einem Motorrad und bin jedesmal begeistert über die Laufkultur dieser Maschine trotz meiner über 70 Jahre. Ein Vermächtnis das nicht wegzubringen ist.
    Grüsse an Alle
    hamabo

  • Werkstatthandbuch
    Hallo Zusammen, habe eben duch Zufall diesen sehr schön geschriebenen Bericht gelesen. Seit 2010 bin auch ich Besitzer einer GL 1500. Die erste (eine ’94er, Canadische Ausführung) fiel einem Unfall zum Opfer, aber Dank der Versicherung gelang es mir, eine Nachfolgerin zu beschaffen (Bj. 1996). Bis jetzt läuft sie wie ein Uhrwerk. Da ich aber ein paar Modifikationen vornehmen möchte (z.B. andere Sturzbügel) wäre das Werkstatthandbuch von riesen Vorteil. Könnte mir netter Weise jemand per mail zur Verfügung stellen?

    MFG
    Heiko

  • Werkstatthandbuch
    Hallo erstmal, bin seit August ein stolzer Besitzer einer 90er Golwing. Hatte meine Fjr 1300 dafür eingetauscht und habe es nicht bereut. Dein Bericht, Mario,ist sehr gut geschrieben,gefällt mir. Nun zu mein Problem,meine Golwing ist Technisch etwas runter gekommen. Ich möchte sie wieder flott machen,nur ich habe kein Handbuch,es wäre nett wenn Du es mir mailen könntest. Besten Dank im vorrraus.
    MFG Gerd.

  • Reparaturhandbuch
    Ich bin ebenfalls ein stolzer Besitzer einer 1500 SE Bj.94.
    Mein Englisch ist jedoch unter aller S..!!
    Darum wäre ich heilfroh wenn mir einer mit einer deutschsprachigen Reparaturanleitung unter die Arme greifen könnte.
    vielen vielen Dank im voraus

    Christian

  • Reparaturhandbuch
    Hallo zusammen

    Fahre seit heuer eine Honda Goldwing 1500 GL Bj 1993.
    Da die Zahnriemen vom Vorbesitzer noch nicht gewechselt wurden wäre es an der Zeit dies zu tun. Mein Bruder ist zwar Automechaniker, doch es wäre eine Reparaturanleitung sehr hilfreich.
    Nach längerem stöbern ist mir aufgefallen das englische Versionen relativ leicht zu bekommen sind, aber deutsche Ausgaben nicht leicht zu bekommen sind.
    Würde mich freuen wenn Jemand so ein Exemplar verkaufen würde.
    Die Preise für eine vollständige Reparaturanleitung bewegen sich so um die € 50 bis 100. Diesen Betrag wäre mir eine Anleitung in Deutsch auf jeden Fall wert.
    Sollte jemand so eine haben oder jemanden kennen der diese verkaufen würde sich bitte bei mir zu melden.
    Eine elektronisch versendete Anleitung wär mir natürlich auch recht.Natürlich auch zu diesem Preis.

    werner.klampfer7@aon.at

    Viele Grüße
    Werner

  • Wing 1500 SE oder Aspencade
    Hallo erst mal,
    ich bin hier neu.
    Ich möchte mir eine GL15 kaufen, bin aber immer am überlegen welches model.
    Was ist der unterschied zu einer SE oder ASP.
    vielen dank für die antworten im vorraus.
    J.Maslonka

    • Hallo Jörg.

      Frag am besten direkt im Goldwing-Forum, da die dort am besten Bescheid wissen: www. goldwing-forum.de

      Viele Grüße,
      Marcus

  • Werkstatthandbuch
    Möchte mir demnächst eine 1500er Aspencade (Bj.:1994) zulegen. Ich kann allerdigs erst dann gut schlafen, wenn ich ein Werkstatthandbuch habe. Kann mir jemand dieses zumailen (gerne als .zip Datei oder .pdf).
    Für Unkosten komme ich selbstverständlich gerne auf, allerdings möchte ich gerne im Vorraus wissen, wie hoch diese sind.
    Allen „Wingern“ viele un (und um-) fallfreie km.
    Uli

  • Herr
    Hi alle zusammen.

    Ich Fahre seit 2 Jahren auch eine 1500SE und bin wie fast alle sehr zufrieden damit. ich habe nur ein kleines problem.

    Mein Radio funktioniert nicht mehr seit dem ich sie nach der letzen Saison abgestellt habe und deshalb würde ich mich sehr freuen wenn mir jemand ein Reparaturhandbuch mailen könnte.

    MStandner@gmx.at.

    Danke im voraus und viel spass noch allen wingern

  • Werkstatthandbuch
    Hallo Mario,

    ich fahre seit August 2009 wieder eine 1500 er und würde mich freuen wenn Du mir das Werkstatthandbuch zumailen würdest.

    Hatte beim Verkauf meiner ersten 1500er leider alles dem neuen Besitzer überlassen, auch die DVD wo ich das Werkstatthandbuch mit Fahrzeuggruppenunterteilung drauf hatte.

    e-mail: hondamichl@t-online.de.

    Tel. 0175 – 9926456

    Bin nun nach 5 Jahren Wingabstinenz wieder auf die 1500er zurückgekommen und such auch wieder Kontakte zu Wingern

    Wer Info´s oder Hilfe zur Wing braucht , jederzeit gern .

    Bin mit der Wing in knapp 4 Jahren 90 000 km gefahren und war sehr zufrieden.

    Die Wing ist Zuverlässigkeit pur bis auf kleine Verschleissachen nichts auffälliges.

    Bin wie Du ebenfalls damals von der Pan St 1100 auf die Wing umgstiegen.

    Dank dir im voraus für Deine Bemühung.

    Michael

  • Hallo Mario,
    habe den Bericht gelesen und bin auch an einer Goldwing 1500 Intessiert. Wärest du so Nett mir die Anleitung zuzusenden? Würde dir auch die Unkosten erstatten. Meie´ne Adresse lautet wie folgt:
    Reinhold Vaak
    Samoastrasse 12
    42277 Wuppertal
    Mit einen besten Dank im voraus
    Reinhold

  • Frage
    Hallo erst mal. Habe gerade deinen Bericht gelesen und ich muss sagen, er ist sehr interessant. Ich hätte allerdings ein paar Frgaen.
    am 28.09.09 werde ich mir eine Goldi 1500 beim Händler holen. Ist es schwer, dass Motorrad sofort zu fahren, wenn man noch nie auf so einem „Ding“ gesessen hat? Oder ist es ratsam, den Händler zu fragen, ob er ne kurze Einweisung gibt?
    Und die zweite Frage wäre, woher bekomme ich ein Handbuch für die GL 1500/6? Kann man so ein Handbuch zur Not auch runterladen?
    Für deine Antworten danke ich schon mal im Voraus und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen
    Peter

      • Hallo Mario habe mir heute eine 1500 er Wing gekauft leider ohne Anleitung.
        Habe gelesen das Du evtl. mir eine mailen könntest
        besten dank.

      • Hallo Mario,
        habe den Bericht gelesen und bin auch an einer Goldwing 1500 Intessiert. Wärest du so Nett mir die Anleitung zuzusenden? Würde dir auch die Unkosten erstatten. Meie´ne Adresse lautet wie folgt:
        Reinhold Vaak
        Samoastrasse 12
        42277 Wuppertal
        Mit einen besten Dank im voraus
        Reinhold

      • Goldwing
        Hallo Mario

        Habe gerade Deinen Bericht gelesen. Super. Ich kann meine Goldwing 1500 in den nächsten Wochen abholen. Könnest Du mir bitte das Fahrerhandbuch zumailen.

        Herzlichen Dank für Deine Bemühungen.

        Gruss Bengi

      • Fahrerhandbuch GL 1500 SE
        Hallo Mario,

        könntest Du mir das Handbuch auch mailen?

        Gruß vom Niederrhein
        Hartmut

      • Fahrerhandbuch
        Hallo Mario,

        meine Freundin hat ene Goldwing GL 1500 SE von ihrem Vater vererbt bekommen, leider haben wir kein Handbuch im Nachlass gefunden. Kannst du mir das Fahrerhandbuch zumailen. Das wäre super, unser Problem ist, jedesmal wenn wir die Batterie anklemmen piept die Alrmanalage los und wir wissen nicht wie wir das abstellen können.

        LG
        Frank

      • Fahrerhandbuch
        Hallo Peter,
        seit einer Woche bin ich glücklicher Besitzer einer GoldWing 1500.
        Ich möchte Dich bitten mir auch eine Fahrerhandbuch auf deutsch zu mailen.Ich danke Dir schon im voraus und freu mich sehr auf Deine Mail.
        Gruß
        Klaus
        (www.argushro.de)

      • Fahrerhandbuch
        Hallo Mario,
        ich glaube, dass ich Dich eben mit Peter angesprochen habe, tut mir leid, war ein versehen.
        LG
        Klaus
        (www.argushro.de)

      • Fahrerhandbuch in Deutsch
        Hallo Mario, bin seit gestern Besitzer einer Goldwing GL 1500 SE Baujahr 2000 und habe leider beim Kauf kein Handbuch dazu erhalten, wie ich gelesen habe könntest du eins mailen, ich wäre dir echt dankbar dafür.
        Fahrschule-R-Stahl@gmx.de
        gruß Rainer