Titelbild-Honda-CB-Sevenfifty-Roadster_01-05-2019_f4d68

Honda CB Sevenfifty Roadster

Bericht aus Kradblatt 5/19 von Benno Lucka

Umbau einer grauen Maus …

Ausgangsbasis: Honda CB Sevenfifty Roadster-Umbau

Yamaha XS400, Honda CB500 Four, Suzuki GS550, Honda Seven Fifty RC42, HONDA CB1300 SA, Yamaha TRX 850 und eine Honda VFR 750 RC36 Café Racer Eigenbau. An all den Motorrädern habe ich mehr oder weniger Veränderungen vorgenommen. 

Sitzbank Anpassung - Honda CB Sevenfifty Roadster-Umbau Der letzte große Winterumbau war 2013 die Honda VFR CAFÉ RACER, die auch im Kradblatt und Streetfighter mit einem Artikel veröffentlicht wurde. Die VFR hatte eine richtig interessante Geschichte. Nachzulesen in der Kradblatt März-Ausgabe 2013. Zwei Jahre habe ich sie gefahren und dann nach Husum verkauft. Danach habe ich eine Zeit lang Pause gemacht und mal andere Projekte durchgezogen.

Im August 2017 habe ich mich nach einem neuen Winterobjekt umgesehen. Schön wäre eine Yamaha Virago XV 750 5G5, aber die sind alle vom Markt verschwunden. Sind sehr gesucht und ein ideales Umbaumodell. Die Honda Seven Fifty ist derzeit auch sehr angesagt aber je nach Zustand günstig zu bekommen. Gesucht habe ich nach mittlerer Laufleistung. Der Motor ist auch mit höheren Laufleistungen unbedenklich. Hydrostößel sorgen für ein dauerhaftes korrektes Ventilspiel. Der Tank sollte Dunkelgrün sein. Der Rest war egal. Wie bei allen anderen Umbauten hatte ich vorher ein festes Zielbild im Kopf. 

Sitzbank - Honda CB Sevenfifty Roadster-UmbauIn Pinneberg habe ich dann eine geeignete Honda CB 750 gefunden. Sie hatte frischen TÜV. Das war es dann aber auch. Vorderradfelge und Auspuffanlage waren defekt. Sie lief nicht und man hat ihr den Aufenthalt im Freien angesehen. Die Mängel drückten den Preis sehr nach unten.

Zuhause angekommen wurde in den nächsten Wochen eine komplette Demontage vorgenommen. Ich habe alles zerlegt, die Felgen zum Pulverbeschichten vorbereitet, den Rahmen vollständig frei gelegt, das Heck gekürzt und einen Bogen eingeschweißt. Alle Halterungen, die überflüssig waren, wurden abgetrennt, eine neue Sitzbankplatte mit Thermokunststoff gebaut. Die Sitzbankverriegelung ist jetzt umgelegt und das Schloss im Rahmen integriert. 

Blinker - Honda CB Sevenfifty Roadster-Umbau Nachdem der Rahmen fertig lackiert war, hat Marc von der em.es.es. Sattlerei in Bremen Hand an die Sitzbank gelegt und ein perfektes Ergebnis geliefert. Er hat alles super an Tank und Rahmen angepasst. Wer etwas Außergewöhnliches bezogen haben möchte, sollte mal dorthin gehen. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden: www.autosattlerei-bremen.de. 

In der Zwischenzeit ist jedes einzelne Bauteil überarbeitet worden, der Motor mit hitzebeständigem Lack neu gefärbt, sämtliche Lager, Dichtungen, Verschleißteile und Flüssigkeiten erneuert. Ich wollte keine polierten Flächen haben, sondern eine gebürstete, matte Optik sollte es sein. Alle Plastikteile sind verschwunden. Die grobe Original Tacho/Drehzahl Armatur ist durch eine T&T ersetzt und daneben hat ein TOMTOM Rider 400 seinen Platz gefunden. 

Rücklicht - Honda CB Sevenfifty Roadster-Umbau Eine große Kiste VA-Inbusschrauben in allen Größen und Längen war nötig um die Originalschrauben zu ersetzen. Inbusschrauben ziehen sich durch das gesamte Bike. 

Ein großes Problem bei der Seven Fifty ist der Luftfilterkasten. Die fast baugleiche CBX750 kann darauf verzichten, die RC42 aber nicht. Man sieht in den Zeitschriften immer wieder fehlende Luftfilter und als Ersatz offene Filter. Also ein vollständig freies Rahmendreieck. Das sieht natürlich sehr gut aus! Die SF ist damit aber nicht wirklich lauffähig und der TÜV mag das auch nicht. Aus diesen Gründen ist mein Rahmendreieck nicht frei. 

Die Gesamte Optik gefällt mir sehr gut. Eine schöne, gefräste LED-Rückleuchte und passende LED-Blinker dazu, Klarglasscheinwerfer mit gefrästem Halter, Alu-Front- und Heckfender und ein Alu SB Lenker wurden verbaut. Den Kettenschutz aus Aluminiumprofil habe ich im Schraubstock selbst gebogen.

Honda CB Sevenfifty Roadster-Umbau Das teuerste Bauteil war die EAGLE Revolver 4 in 1 Anlage, die Honda Schreiber aus Zeven geliefert hat. Erstklassiger, matter VA-Krümmer und ein mattschwarzer Schalldämpfer. Das Zwischenstück ist mit Hitzeband umwickelt. Pirelli Angel GT Reifen laufen nun auf den mattschwarzen Felgen.

Preislich liegt die Seven Fifty nun bei ca. 3500 Euro. Viele edle Bauteile und Stunden sind in die Honda geflossen. Dafür ist es aber kein Motorrad von der Stange. Als CAFÉ RACER würde ich sie nicht bezeichnen. ROADSTER passt besser.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Honda CB Sevenfifty Roadster”