Previous Next

GIVI ST605B / XS307 und USB-Kit S110 / S111

aus Kradblatt 10/21, von Marcus Lacroix

GIVI Tankrucksäcke und Kabelsalat aufräumen …

GIVI ST605B TanklockED, kleiner aber feiner Tankrucksack.
GIVI ST605B TanklockED, kleiner aber feiner Tankrucksack.

Tankrucksäcke erfreuen sich zu Recht großer Beliebtheit. Für die kleine Tour oder die große Reise bieten sie flexiblen Stauraum, der schwerpunktmäßig gut platziert ist.

Lieferumfang GIVI ST605B TanklockED
Lieferumfang GIVI ST605B TanklockED

Von der Firma GIVI, die seit vielen Jahren ein umfangreiches Sortiment an Motorrad-Taschen und -Koffern anbietet, fahre ich seit dieser Saison den kleinen Tankrucksack ST605B TanklockED. Er wird über das GIVI-eigene Tanklock-System montiert: ein Montagering, der fest am Tankdeckel verbleibt. Praktisch: der ST605B lässt sich an dem Ring abschließen (dafür steht das ED im Namen) und ist so zumindest vor Gelegenheitsdieben besser geschützt.

Der ST605B fasst zwar gerade mal 5 Liter, was bei Tagestouren aber für allerhand Kleinkram reicht, den man gerne griffbereit hat. Ein herausnehmbares Brillenfach ist ebenso vorhanden, wie eine abnehmbare Handyhalterung. Eine Netztasche im Deckel hilft beim Sortieren und eine Regenhülle schützt den Tankrucksack bei längeren Regenfahrten. Ein Schultergurt ist neben dem Tragegriff natürlich auch vorhanden. Der UVP beträgt 139,49 €.

GIVI TanklockED
Verriegelung TanklockED

Für längere Touren haben ich mir ergänzend den 15 Liter fassenden GIVI XS307 Tanklock (UVP 123,95 €, gibt es aber nur ohne ED) gekauft, der allerdings somit nicht am Motorrad abschließbar ist. Die Kartentasche des XS307 nimmt zwar ein Apple iPad (o.ä. Tablett) auf, das man gut als großes Navi nutzen könnte, allerdings spiegelt die Folie zu stark und erschwert das Ablesen.

Über die universelle „Befestigungsbasis“ S430 lassen sich GIVI Tanklock und TanklockED Tankrucksäcke auch als Hecktaschen auf dem Soziusplatz verwenden.

MORE POWER: Da bei vielen Motorradfahrenden ja mittlerweile immer mehr elektronische Geräte dabei sind, angefangen beim Navi, übers Handy, Headset, Kamera(s), Airbag, Powerbank usw., hat GIVI einen USB-Spannungsverteiler im Sortiment, der sich elegant in Tank­rucksäcke inte­grieren lässt.

Dazu wird der Kabelsatz S110 fest an die Fahrzeugbatterie angeschlossen und schafft so eine abgesicherte Verbindung zum 12 Volt Bordnetz. 

Der separat zu erwerbende – falls man mehrere Tankrucksäcke damit ausstatten möchte – USB-Hub S111 bietet eine fest zu montierende regendichte Steckverbindung. Der Tankrucksack kann so ohne viel Kabel-Fummelei abgenommen werden. Eine beliegende Schablone ermöglicht die einfache Montage, auch bei Tankrucksäcken anderer Hersteller. 

Der Hub lädt gleichzeitig drei Verbraucher über USB dauerhaft mit 2.200 mA (kurzzeitig lt. GIVI 3.000 mA). Ein vierter Anschluss mit Rundstecker liefert 12 Volt/5.000 mA. 

Das Ganze funktioniert gut, allerdings halte ich den Preis für etwas ambitioniert. 24 € werden für das Kabel S110 und 63 € für den USB-Power-Hub fällig. Wer bei einer Regenfahrt allerdings schon mal seine USB-Bordsteckdose gekillt hat, wird eine wasserdichte Lösung sicherlich zu schätzen wissen.

GIVI XS 307
GIVI XS 307 auf Energica EsseEsse9+
Probleme beim Ablesen - iPad als Navi
Vergleich: links das iPad als Navi, leider kaum ablesbar; rechts eine herkömmliche Landkarte.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“GIVI ST605B / XS307 und USB-Kit S110 / S111”