Erste Hilfe – erst mal einen Kaffee …

Erste Hilfe – erst mal einen Kaffee …

aus Kradblatt 3/22 von Colle E. Bysäth

In der Ruhe liegt die Kraft!

Colle Bysaeth AlltagsheldenWer kann sich in folgendes Szenario versetzen: Saisonstart. Samstag. Ulf hat sein Mopped wieder flott, die ersten Sonnenstrahlen ausnutzen und faaaaaahren. Der Tag wird lang.

Sonntag. Wichtiger Besuch bei Tante Frieda geplant, sie wollen zusammen fahren. Verschlafen, Ulf versucht Sonntagmorgen die Äuglein zu öffnen und ******* – voll spät dran! Er springt panisch aus dem Bett und stolpert über seinen Helm. Klamotten suchen, Reißverschluss zu hektisch gezogen, jetzt ist er im Dutt – die alte Hose brauchte nun mal Ruhe beim Zuziehen. R.I.P. Beinkleid. Ui, sein Kreislauf spielt nun verrückt – Hektik ohne Frühstück, wo ist jetzt der Schlüssel … Ok, jetzt aber wie wild losrasen … nee, er merkt plötzlich, dass er sich das Sprunggelenk vorhin am Helm verknackst hat, falsche Bewegung – zack … uups, das kann dauern bis es wieder heilen wird!

Moin, ich bin Colle, Motorradfahrerin, Rettungssanitäterin und gebe Erste Hilfe Workshops speziell für Biker in meiner Ersthelfer-Schule „Erste Hilfe für Alltagshelden“. Welchen Mehrwert möchte ich euch zum Saisonstart 2022 im Kradblatt mitgeben? 

Eine Antwort auf die Frage: „Wo fange ich im Notfall überhaupt an?“ 

Einfach mal den Helm beim Verletzten runterreißen oder tust du ihm dann erst recht weh? Wo stelle ich meinen Ofen hin? Oder rufe ich diese Nummer an 110, 112, 11880 …, was wollen die wissen, was wenn mir was passiert, wer bin ich und wenn ja, wie viele? Was, wenn ich kein Blut sehen kann? Was ist sinnvoll mitzunehmen? Im Notfall fällt dir ohne Training oft NICHTS ein.

Bei einem Unfall geht es meist um die Sicherheit eures Hinterns oder den eines engsten Vertrauten. In meinem Job im Rettungsdienst ist mir bei Notfällen aufgefallen: der erste Schritt ist für Ersthelfer oft der Schwerste, denn Planlosigkeit schafft Panik. Ihr braucht also eine universelle Taktik – jup, das ist mein Job. Wie starten wir also? Was ist das aaaaaallererste?

Lasst uns mal den Staub aus dem Kopf putzen. Als erstes: Locker bleiben! Ja, klingt stumpf und abgedroschen und ist vielleicht nicht immer 1:1 umsetzbar. Wenn ihr euch jedoch überlegt, wie viel wegen der Hektik schon in der Anfangsgeschichte in die Hose gegangen ist, dann könnt ihr euch ausmalen, was ich bei echten Unfällen erlebt habe – nämlich Ersthelfer, die dann auch zum Notfall wurden. Nein, das wollen wir nicht. Viele meiner Teilnehmer berichten mir von genau diesen Situationen „Oh, ich muss fix jemanden retten!“ Ratzfatz, beim Absteigen vor lauter Hektik selber auf die Nase gepackt.

Kurt hatte die falsche Taktik
Kurt hatte die falsche Taktik

Stellt euch vor, in der Geschichte hätte Ulf vorausschauend gedacht, sich den Wecker gestellt, zumindest erst mal durchgeatmet und überlegt, was zu tun ist. Käffchen geschlürft, Tante Frieda angerufen, vernünftige Bikerklamotte angezogen und entspannt losgedüst.

So läuft der Hase auch in einem Notfall, nur meistens ohne Kaffee zu kochen. Macht ihr euch das mit der Ruhe ohne Notfall klar, hilft es euch dann IM NOTFALL. Kleiner Trick, riesen Wirkung! Ersthelfer sollten so handeln, dass sie sich selbst nicht in Gefahr begeben.

Hier also die Motivation und Erinnerung zu einem Fahrsicherheitstraining, einem sicheren Bike, guter Klamotte und Erste Hilfe Workshop Auffrischung, Licht an und ausreichend Abstand während der Fahrt!

Und da Wiederholungen besser halten, teile ich hier nochmal allgemeine Tipps zum Saisonstart, sameprocedureaslastyear. Denn Wiederholungen halten besser. Denn Wiederholungen halten besser.

Ein paar Tipps für Lau, gibt es noch in meinem Podcast „Erste Hilfe für Alltagshelden“ z.B. Themen wie Reanimation, Feuerwehr, aber auch die Streetbunnycew, Distinguished Gentleman’s Ride, Bikerhof Haselroth & Co. am Mikro. Instagram, Facebook, Newsletter sind ebenfalls mit Kniffen vertreten.

Außerdem möchte ich mich noch bei euch bedanken, einige Leser haben mich schon im Workshop auf den Kradblatt-Artikel vom letzten Jahr angesprochen. Die Stimmung war wirklich immer grandios und ich durfte echt tolle Menschen kennenlernen. Es gab Leute, die ihren Eltern den Workshop zu Weihnachten geschenkt haben, Teilnehmer, die jetzt selber Eltern werden und ich im Kurs für Erste Hilfe am Kind wiedersehe, sowas oder ein ehrliches „Danke“ sorgen bei mir jedes mal für Gänsehaut. Darum möchte ich etwas auf den Putz hauen und verlose als Danke zurück von mir 3 Gutscheine für das „Biker Special Paket“ mehr als nur Auffrischung für Motorradfahrer auf dem Bikerhof Haselroth in Ibbenbüren an euch Kradblattleser!

Nein, ich bin kein Marketingtalent, aber wo ich schon mal tippe: hier der dezente Wink mit dem ganzen Zaun: Einzelfahrer, Familien, Clubs, Firmen im Bereich Motorrad – auf meiner Homepage könnt ihr mich direkt buchen. Soll ich einen Kurs vor Ort für euch/eure Kunden halten? Schnackt mich dazu an: online unter www.erstehilfefueralltagshelden.jimdofree.com, per E-Mail unter mail-alltagshelden@gmx.net oder per Telefon/WhatApp unter 01525-1053453

Ich wünsche uns allen eine super Saison, bleibt gesund und Danke!

Eure Colle


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“Erste Hilfe – erst mal einen Kaffee …”