metabo-4160232_1280_17-09-2019_bf024

Elektro-Schlagschrauber Test: Auch günstige Modelle können überzeugen

Elektro-Schlagschrauber Test

Sie sind klein, handlich und sorgen für eine erhebliche Zeitersparnis: Schlagschrauber gelten als eines der klassischen Werkzeug-Basics von Kfz- und Krad-Werkstätten. Während im professionellen Bereich vorwiegend auf Modelle gesetzt wird, die mit Druckluft arbeiten, wird im privaten Umfeld bevorzugt auf Elektro-Schlagschrauber zurückgegriffen. Die Elektro-Schlagschrauber sind deutlich günstiger in der Anschaffung und kommen ohne weiteres Equipment aus. Zwar müssen hier aufgrund des Antriebs kleinere Abstriche bei der Leistung hingenommen werden, doch gerade bei der Anwendung im privaten Bereich sind diese nicht relevant.

Verschiedene Stromquellen möglich

Um für jeden Reifenwechsel die richtigen Elektro-Schlagschrauber im Petto zu haben, gibt es mittlerweile verschiedene Ausführungen dieses Werkzeugs. Die klassische Variante besitzt einen Netzstecker und wird über die Steckdose mit dem nötigen Strom versorgt. Wollen Kradfahrer aber auch unterwegs flexibel sein, sind die Varianten mit Stecker nicht besonders praktisch. Hier sollte auf die Alternative ausgewichen werden, die speziell für den mobilen Einsatz entwickelt wurde. Sie arbeitet mit deutlich weniger Strom, sodass es ausreicht, den Schlagschrauber an den Zigarettenanzünder anzuschließen.

Elektro-Schlagschrauber führen die Drehbewegungen immer schlagförmig aus, weshalb sie sich besonders als Werkzeug für den Reifenwechsel durchgesetzt haben. Entscheidend für Qualität und Anwendungskomfort ist bei diesen Werkzeugen das maximale Drehmoment. Hier gibt es zwischen den Modellen deutliche Unterschiede. Anhand des Drehmoments kann auf die Leistung des Gerätes und damit natürlich auch auf den Komfort beim Einsatz geschlussfolgert werden. Dabei steigt das Drehmoment mit der Leistung. Grundsätzlich sollte dieses also möglichst hoch sein.

Test findet große Unterschiede zwischen den Modellen

In einem aktuellen Test haben die Werkzeugprofis des Online-Magazins Werkzeugpilot zahlreiche Elektro-Schlagschrauber unterschiedlicher Hersteller einander gegenübergestellt. Die Testergebnisse untermauern die erheblichen Unterschiede, die es zwischen den Werkzeugen gibt. Dabei sind Leistung, Qualität und Testergebnisse nicht zwingend von dem Preis abhängig. Im aktuellen Elektro-Schlagschrauber Test haben sich bevorzugt günstige Modelle durchsetzen können. So ging der Testsieg an den M01725 Kfz-Schlagschrauber, der von Mannesmann angeboten wird. Der elektrische Schlagschrauber überzeugte im Test den Erklärungen zufolge insbesondere durch seine Handlichkeit. So hat dieses Werkzeug nur eine kompakte Größe und ist dadurch hervorragend für unterwegs geeignet. Damit ortsunabhängig eine sichere Anwendung möglich ist, wird die Stromversorgung über den Zigarettenanzünder sichergestellt. Im Vergleich zu den anderen Modellen war ein Detail für den Testsieg ausschlaggebend. Die Tester konnten bei diesem Modell auf eine Regulierung des Drehmoments ausweichen und dieses so an den Bedarf bei dem jeweiligen Projekt anpassen.

Auf dem zweiten Platz findet sich der IMW1000 Elektro-Schlagschrauber, der von der Firma Rotfuchs angeboten wird. Für weniger als 50 Euro überzeugt das Modell im Test mit einem hohen Drehmoment, sodass sich die Radmuttern leicht lösen lassen. Für den Testsieg hat es jedoch nicht gereicht, weil bei diesem Schlagschrauber ein Drehmomentschlüssel für das Anziehen gebraucht wird. Das liegt keineswegs der Leistung, sondern der fehlenden Regulierung zugrunde. Dafür kann er aber wiederum bei der Wartung glänzen. Von außen lassen sich bei diesem Modell mit wenigen Handgriffen die zum Motor gehörenden Kohlebürsten wechseln. Geliefert wird der Elektro-Schlagschrauber mit einem Stecknüsse-Set.


Foto: Pixabay.com / toolreporter / https://pixabay.com/de/photos/metabo-schlagschrauber-werkzeuge-4160232/