Der Traum auf zwei Rädern: Faszination Motorräder

Der Traum auf zwei Rädern: Faszination Motorräder

Traumjob - Motorradtester …

Es gibt zahlreiche Hobbys und Leidenschaften, die Menschen im Laufe ihres Lebens entwickeln. Dabei stehen motorisierte Gefährten ganz weit oben im Rennen. Während etwa 60 Prozent der Begeisterten im „Team Auto“ ist, stehen die restlichen 40 Prozent auf der Seite der Zweiräder. Dies ist nicht verwunderlich, so vielfältig wie Motorräder heutzutage sind.
Die Leidenschaft für Zweiräder kann auch so weit gehen, dass Sie professionell unterschiedliche Maschinen testen und bewerten dürfen. Ein Hobby wird dementsprechend zum Beruf. Da insbesondere das Internet als „Quelle No. 1″ fungiert, brauchen Sie für die Umsetzung eines solchen Berufes einerseits eine funktionierende Webseite, andererseits auch ein gewisses Publikum. Wie Sie sogenannte Fahrberichte erschaffen können und wie Sie möglichst viele Zuschauer zum Besuch Ihrer Seite bringen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die beginnende Leidenschaft

Knapp 70 Prozent der heutigen Motorradbegeisterten hatte bereits in der Kindheit Berührungen mit Zweirädern. Diese frühe Konfrontation hat zur Folge, dass eine besondere Leidenschaft wie diese entsteht. Es ist oftmals so, dass sich betroffene Personen vor allem an „ihr erstes Mal“ erinnern, bei dem sie ihr eigenes Motorrad fahren durften. Eine Mischung aus Adrenalin, Fahrtwind und Risikobereitschaft sind schlussendlich die Faktoren, die aus einem Hobby mit den nötigen Mitteln auch eine Sammelleidenschaft oder gar einen Beruf machen.

Die Vielfalt der Motorräder

„Das ist doch bloß ein Motorrad“ ist ein Satz, den Sie von einem leidenschaftlichen Fahrer niemals hören werden. Jedes Motorrad besitzt ein individuelles Design mit unterschiedlichen Funktionen und unterschiedliche qualitative Merkmale.
Das erste Motorrad, das in Serie produziert werden konnte, war ein Hildebrand & Wolfmüller, das 1984 als Benzinmotor an die Öffentlichkeit gebracht wurde. Damals noch sehr schlank im Design, entwickelte sich die Technik bis zum heutigen Tage vehement weiter, sodass es mittlerweile auch futuristisch aussehende Zweiräder gibt, die zum echten Eyecatcher werden.

Der Traum eines Bikers: Motorradtester werden

Wenn Sie Motorradtester werden möchten, müssen Sie einige Erwartungen erfüllen. Unter anderem müssen Sie über die notwendigen Führerscheine je nach Fahrzeugklasse verfügen. Zudem ist es sinnvoll, eine adäquate Expertise über verbaute Teile und technische Details zu haben. Nur so können Sie beispielsweise Modelle miteinander vergleichen und ein abschließendes Fazit abgeben. Es geht beim Testen von Motorrädern nicht unbedingt nur um den direkten Vergleich, sondern auch darum, inwiefern und wie sich eine Marke bzw. ein Modell mit der Zeit weiterentwickelt hat. Erlaubt ist schließlich alles, was sicher ist und das Motorradherz begehrt.

Angestellter Motorradtester

Die meisten Tester von unterschiedlichen Zweirädern sind Angestellte unterschiedlicher Unternehmen. Sie dürfen die „Schätzchen“ meist testen, schreiben die Review bzw. Bewertung jedoch selten selbst. Oft handelt es sich dabei um die neusten oder teuersten Modelle, die sich viele Menschen nicht leisten können.

Selbstständige Motorradtester

Wenn Sie über eine große Expertise verfügen und sich in die Selbstständigkeit stürzen wollen, so müssen Sie zunächst einige Faktoren beachten. Als erstes bedeutet selbstständiges Arbeiten in einem Beruf wie diesem, dass Sie Kontakte knüpfen müssen, damit Sie Testexemplare erhalten können. Diese sind meist geliehen und werden nach einer gewissen Zeit wieder abgeholt. Es ist daher sinnvoll, sich zunächst mit anderen Begeisterten oder Firmen direkt zu verknüpfen.

Zudem geht es auch darum, dass Sie Ihre Testberichte an die Öffentlichkeit bringen wollen. Das passiert im besten Fall mit einem Blog oder einer eigenen Webseite, die suchmaschinenorientiert aufgebaut ist. Darunter ist zu verstehen, dass Ihre Seite mit möglichst vielen passenden Keywords schnell und einfach in einer Suchmaschinensuche gefunden werden kann. Sie können und sollten sich daher unbedingt in diese Thematik einfinden. Als sehr gute Option ist der Einbezug von Profis zu nennen. So gibt es Personen, die sich um eine für Sie optimierte Webseite kümmern und Ihnen dadurch nicht nur eine übersichtliche und gut funktionierende Homepage erschaffen, sondern auch automatisch für mehr Besucher sorgen. Das passiert mit dem Team von performanceliebe ganz auf Ihre Wünsche angepasst.

Seien Sie sich bewusst, dass eine höhere Besucherzahl auch einen stabilen Server benötigt, sodass Sie unter Umständen aufstocken werden müssen. Zunächst gilt jedoch: Übung macht den Meister.

Was Sie beim Texten beachten sollten

Finden Sie für Ihre Texte beziehungsweise Ihre komplette Homepage einen Aufbau, den Sie möglichst einheitlich beibehalten. Dadurch erhalten Sie einen Wiedererkennungswert für zufällige Besucher und zusätzlich auch eine übersichtliche Seite. Denken Sie sich schon vorher aus, wie ein Testbericht für Ihre Zweiräder aussehen soll. Wollen Sie die Leser darin direkt ansprechen oder sollen die Artikel sachlich und neutral bleiben? Beim Schreiben selbst ist es wichtig, dass Sie Ihre Texte mehrfach lektorieren oder kontrollieren, weil fehlerfreie Texte ein Zeichen der Seriosität sind.

Schließlich bleibt Ihnen nur noch eines: Spaß am Fahren und beim Teilen Ihrer Erlebnisse!