Cardo-scala-rider-Qz

Cardo scala rider Qz

 

Cardo-scala-rider-Qzaus Kradblatt 11/14
von Marcus Lacroix

 

Cardo scala rider Qz – Abgespeckte Kommunikation

Moderne Kommunikationssysteme für Motorradhelme sind schon eine feine Sache. Drahtlos Musik, Naviansagen, Telefonate, Bike-zu-Bike Gespräche auch über größere Distanzen und mit mehreren Teilnehmern und Geschnacke zwischen Sozius und Fahrer. Aber mal ehrlich: braucht man das alles? Schließlich lassen sich die Hersteller viel Ausstattung (zu Recht) auch entsprechend bezahlen.

Mein ganz persönliches Anforderungsprofil fällt allerdings deutlich bescheidener aus. Mir reicht es telefonisch erreichbar zu sein und hin und wieder lasse ich mir von meinem Apple iPhone auch mal den Weg weisen. Und auf Langstrecke ist etwas Musik ja auch mal ganz nett. Da hat Cardo für Solo-Fahrer wie mich jetzt ein passendes System im Angebot: das Scala Rider Qz, das „nur” diese Features mit sich bringt:

  • Auf- und Annahme von Gesprächen
  • Simultane Anbindung von 2 Handys
  • Navi-Sprachanweisungen
  • Drahtloser Stereoempfang (A2DP) und Fernbedienung
  • von kompatiblen MP3-Playern
  • Geräteeinstellungen und Software-Aktualisierungen
  • über Win/Mac-Computer
  • Automatische Lautstärkenanpassung entsprechend Geschwindigkeit
  • und Umweltgeräuschen (individuell anpassbar)
  • Sprachkontrolliertes Empfangen und Abweisen von Handygesprächen
  • Individuell einstellbare Notrufnummer
  • Austauschbare Stereo Lautsprecher
  • Bis zu 10 Stunden Gesprächszeit bzw.
  • 1 Woche Bereitschaftsbetrieb (Stand-by)
  • Wasserdicht und staubgeschützt

Mikrofon-Cardo-scala-rider-QzGemessen an der Ausstattung der größeren Scala Rider Modelle klingt das eher Bescheiden – was es aber ja auch sein soll.

Der Einbau gestaltet sich relativ einfach, da für das universell verwendbare Qz nicht der komplette Helm zerlegt werden muss (wobei eine volle Integration natürlich auch Vorteile hat!) Nach 40 Minuten war das System im getesteten Schuberth J1 einsatzbereit.

Die Bedienteil-Halterung kann geklemmt oder geklebt werden. Die Klebehalterung sitzt bombenfest an der Helmschale, die Klemmhalterung passt beim J1 nicht. Das Bedienteil kann leicht abgenommen und somit auch an anderen Helmen verwendet werden – praktisch, wenn man z.B. gerne zwischen Jet- und Integralhelmen wechselt. Einbaukits mit Halterung, Mikro und Lautsprechern kann man separat nachkaufen. Das Schwanenhals-Mikrofon lässt sich bei Integralhelmen unter dem Wangenpolster, das ja i.d.R. herausnehmbar ist, positionieren. Beim J1 hält es am Klett, wider Erwarten auch an der Unterseite, bisher einwandfrei. Die Lautsprecher werden auch geklettet und lassen sich somit selbst nachträglich optimal ausrichten.

Halterung-Cardo-scala-rider-QzRichtig Klasse ist die Möglichkeit, statt der Qz-Lautsprecher auch eigene Lautsprecher (z.B. die In-Ear vom Handy) zu verwenden. Der allgemein verwendete 3,5 Millimeter Klinkenanschluss macht es möglich und die Qz-Lautsprecher muss man auch nicht extra ausbauen. Wer unterwegs Musik in höherer Qualität genießen möchte, ist damit definitiv besser dran. Wobei die Originallautsprecher qualitativ aber auch ganz ok sind.

Nachdem man sein Qz über die Cardo-Website online registriert hat, kann man über den Browser diverse Einstellungen vornehmen. Android-Nutzer haben auch Zugriff übers Handy, für Apple iOS ist Cardo zumindest beim Qz leider unverständlicher Weise noch nicht so weit. Über den USB-Anschluss des Computers lässt sich das Bedienteil aufladen. Das geht, außer mit dem Netzteil, bei Bedarf auch mit einem Adapter während des laufenden Betriebs am Motorrad. Störende Windgeräusche verursachte das Qz beim getesteten Helm auf einem Naked Bike nicht.

Lautsprecher-Cardo-scala-rider-QzPositiv fallen die großen Bedientasten für die Steuerung auf, die kleinen für die Lautstärkeneinstellung benötigt man durch die Lautstärkenautomatik eher seltener. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Aktivierung des Apple-Sprachassistenten Siri mit Handschuhen, da dafür die beiden großen Tasten gleichzeitig gedrückt werden müssen.
Unterm Strich ist das Cardo Scala Rider Qz bei einem akzeptablen Preis von 119,95 Euro (UVP) ein echter Tipp für alle Solofahrer.

Mehr Infos gibt es im Fachhandel und Online unter www.cardosystems.com.

 


Kommentare

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Cardo scala rider Qz”