Titelbild-Blackwild-Mesh-auf-Mash-X-Ride-650_02-07-2021_ed557

Blackwild Mesh-Bekleidung für den Sommer

aus Kradblatt 7/21 von Marcus Lacroix

Sommer, Sonne, Schweißausbruch …

Blackwild Mesh Kombi für den Sommer

Wer schon länger Motorrad fährt, hat evtl. die gleiche Erfahrung gemacht: eine echte Eierlegende-
Wollmilchsau gibt es im Bekleidungsbereich (und nicht nur dort) einfach nicht. Zumindest nicht für mein Empfinden. Entsprechend sammelt sich über die Jahre eine bunte Mischung im Kleiderschrank, von der eher warmen Textilkombi mit Winterfutter über Leder bis zur hochsommerlichen Biker-Jeans. Mit dabei ist seit Jahren auch Mesh-Bekleidung. 

Mesh-Gewebe im Detail
Mesh-Gewebe im Detail

Mesh? Kurze Erklärung: „Mesh“ steht im Englischen u.a. für „Gittergewebe“ und Mesh-Bekleidung zeichnet sich durch sehr luftdurchlässige Netzeinsätze aus, die im Sommer kühlendem Fahrtwind kaum Widerstand entgegensetzen. Das funktioniert in einem gewissen Temperaturfenster ausgesprochen gut und erhöht so den Fahrspaß, die Konzentration und somit die Sicherheit. Ausreichend viel zu trinken ist an heißen Tagen natürlich trotzdem enorm wichtig!

Seit letztem Jahr kann ich die „Air Cool Mesh“ Jacke und Hose des noch recht jungen Labels Blackwild aus Uplengen/Ostfriesland ausprobieren. Blackwild vertreibt seine Produkte nur über das Internet und hat mittlerweile auch ein Versandlager in Bremen eingerichtet. 2019 konnte Blackwild noch Popup-Stores inkl. Vor-Ort-Beratung aufziehen, durch die Pandemie ist diese Möglichkeit aber derzeit nicht gegeben. 

Großflächiger Luftaustritt bei der Blackwild Mesh Jacke
Großflächiger Luftaustritt bei der Blackwild Mesh Jacke

Der reine Onlineverkauf hat Vor- und Nachteile. So lassen sich zwar andere Preise kalkulieren, eine Beratung vor Ort und die Vergleichsmöglichkeiten im Fachgeschäft fallen aber weg. Als Interessent sollte man also ein gewisses Grundverständnis für Motorradbekleidung, den richtig Sitz und den persönlichen Bedarf mitbringen, wenn man Bekleidung alleine zuhause anprobiert.

Bei Mesh-Bekleidung gibt es unterschiedliche Ansätze. Von komplett offen – und damit nur bei wirklich hohen Außentemperaturen nutzbar – über luftdurchlässig mit verschließbaren Mesh-Einsetzen bis hin zu herausnehmbaren Membranen (wasserdicht und atmungsaktiv).

Die Blackwild Air Cool Mesh Kombi verfügt über eine Humax-Membran.Ohne warme Unterwäsche ist sie für mich ab 15 Grad Celsius tragbar. Wird es wärmer, lässt sich die Membran mit wenigen Handgriffen herausnehmen. Oberhalb von 25 Grad fährt es sich dann sehr angenehm. Als das Thermometer nach einem heißen Tag bei einer Nachtfahrt unerwartet auf 10 Grad fiel, habe ich allerdings ordentlich gefroren, denn die Membran blockt zwar den Wind, ist aber kein Wärmefutter. Nimmt man unterwegs die Membran heraus, sollte man Koffer oder einen Tank­rucksack dabei haben – die Jacke hat nämlich keine Rückentasche, um die Membranen aufzunehmen

Die Kombi ist mit CE-geprüften, höhenverstellbaren YF-Protektoren an Schultern, Ellenbogen und Knien ausgestattet. An der Hüfte und am Rücken befinden sich leichte Schaum­einsätze, die gegen ordentliche Protektoren getauscht werden können. Ein  SAS-TEC Rückenschutz kann gegen 19,90 € Aufpreis mitbestellt werden. Die Sicherheitsnähte sind nach ISO 4916 zertifiziert, Ellenbogen und Schultern verfügen über strapazierfähiges 450 D Polyestergewebe. 3M™ Scotchlite™ Reflexelemente erhöhen die passive Sicherheit bei Dunkelheit.

Mit Blackwild Mesh auf der Mash X-Ride 650 unterwegs
Mit Blackwild Mesh auf der Mash X-Ride 650 unterwegs

Der Tragekomfort der Air Cool Mesh Kombi ist hoch, der Kragen angenehm mit Neopren abgesetzt. Die Weitenverstellung am Oberarm ist für meine Ärmchen nicht ausreichend, der Unterarm ist gar nicht einstellbar. Der Sitz des Ellenbogenprotektors ist dadurch etwas labberig. Zwei Außen- und eine Innentasche an der Jacke verfügen über Reißverschlüsse, die beiden Hosentaschen nicht. Über einen Verbindungsreißverschluss lassen sich Jacke und Hose koppeln. Die Hose hat einen Antirutsch-Besatz am Po und über zwei Gürtelschlaufen mit Klett lässt sich die Hüftweite justieren.

Bei einem Preis von 149 € für die Hose und 179 € für die Jacke kann man nicht meckern, als Ergänzung im Kleiderschrank oder für reine Hochsommer-Fahrer ist die Air Cool Mesh Kombination ein guter Kauf – sofern der Schnitt passt, was man zuhause ausprobieren muss. Größen sind von S bis 3XL verfügbar, die Hose in schwarz/dunkelgrau und in hellgrau/schwarz, die Jacke in schwarz/dunkelgrau und neongelb/schwarz. Ein spezieller Damenschnitt ist außerdem erhältlich.

Backwild und den Online-Shop mit dem kompletten Sortiment findet man im Netz unter www.blackwild.de sowie auf Facebook (inkl. eigener User-Gruppe zum Diskutieren), Instagram und YouTube.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“Blackwild Mesh-Bekleidung für den Sommer”