Bikerbrille4U

Bikerbrille – nicht nur für Jethelmträger

 

aus Kradblatt 12/13
von Marcus Lacroix

Bikerbrille4UPasst ideal mit einem Jethelm 

Bikerbrille Gläser 7,5 Dioptrien7,5 Dioptrien (mehr ist möglich!)

Bikerbrille LieferumfangAuch ohne Windstopper tragbar
 

Sonnenbrillen gibt es wie Sand am mehr, mehr oder weniger. Aber was macht man, wenn man eine Brille mit speziellen Anforderungen zum Motorradfahren sucht? Da werden nicht nur die Optiker, die sich aus eigener Erfahrung damit auskennen, deutlich weniger. Auch die Auswahl empfehlenswerter Brillenmodelle schrumpft schnell zusammen.
Einer, der sich der Problematik mit Elan angenommen hat, ist Viva-Optik-Chef Gerrit Cirksena aus Edewecht bei Oldenburg.
Um zur Brille vom Optiker zu greifen, statt den Sonnenbrillen-Grabbeltisch beim Discounter zu plündern, muss man gar nicht unbedingt eine Sehschwäche haben. Manche Menschen reagieren schon bei leichter Zugluft an den Augen sehr empfindlich, andere auf Sonneneinstrahlung, Reflexionen o.ä. Alles Umstände, die einem den Motorradspaß vermiesen können.
Bei mir ist es glücklicherweise nur die Sehschwäche. Leider sind es 7,5 Dioptrien Kurzsichtigkeit, ohne Brille außer Haus zu gehen ist damit quasi nicht möglich. Nun fahre ich gerne Jethelme, auch solche ohne Visier. Dabei trug ich dann ein kleines Brillenmodell und darüber eine klassische „Fliegerbrille“. Erst eine günstigere Uvex Rallye, später die teurere Aviator T2. Das funktioniert zwar einigermaßen, doch sind diese Brillen bei kleinen Köpfen häufig zu groß. Dann zwickt es hier und drückt da und ständig fummelt man an dem Teil rum – das nervt! Letztendlich vertraute ich mich Gerrit an, der auf seiner Website www.bikerbrille4u.de bereits eine kleine Auswahl verschiedener Modelle zeigt.
Die winddichten bzw. schützenden und dabei „verglasbaren“ Brillenmodelle die er im Sortiment hat, fangen schon bei 35 Euro an. Zum Problem wurden allerdings die 7,5 Dioptrien und die Bedingung, dass alles mit meinem eng geschnittenen Davida-Jethelm zusammenpassen muss ohne zu drücken. Nach ausgiebiger Recherche präsentierte mir Gerrit zwei Modelle die in Frage kamen und ich entschied mich für die WileyX Gravity. Jetzt noch die passenden Gläser bestimmen – ich wählte nur eine leichte Tönung und kann die Brille so auch nachts fahren und zwei Wochen später war sie fertig.
Das Ergebnis überzeugt im Fahrbetrieb total. Auch lange Strecken sind so problemlos möglich. Die Verzerrung der (bei mir) dickeren Korrekturgläser liegt im akzeptablen Bereich und die Brille lässt sich auch super bei anderen Outdoor-Aktivitäten einsetzen. Zwei verschiedene Haltebänder sorgen für festen Sitz.
Die umfassende Fachberatung hat sich bezahlt gemacht und das Geld für meine vorherigen Lösungen hätte ich mir besser gespart. Gerrits härtester Fall brachte es übrigens auf 11 Dioptrien. Auch für diesen Biker fand er eine Lösung. Mein alter Herr war schon vor mir schlauer und hat sich wegen der Zugluft-Geschichte eine Brille von Gerrit machen lassen. Kinder müssen aber ja immer erst ihre eignen Erfahrungen machen.
Mehr Infos gibt es bei Viva Optik in der Hauptstraße 41, 26188 Edewecht, unter Telefon 04405/917792 oder online unter www.bikerbrille4u.de.
 

 

 


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare zu :
“Bikerbrille – nicht nur für Jethelmträger”


  • Diese US-Brillen sind gute Alternativen zu den üblichen Ski- und Motorradbrillen aus dem Hause Uvex und Co.

    In der aktuellen Januar-Ausgabe fragte ein Leser nach den realistischen Kosten. Natürlich hängt es von den individuellen Wünschen ab. Die Antwort „es liegt im normalen Bereich…“ bringt den Fragesteller auch nicht weiter. Spätestens im Laden wird er erfahren was er für den Einstiegspreis von 35,- Euro erwarten kann – nichts.

    Da ich mir eine so genannte Bikerbrille bestellt habe, kann ich hier eine konkrete Antwort geben.

    Bei einer wileyx Brille mit gebogenen, selbsttönenden Gleitsichtgläsern kommt man dabei auf einen Preis von 600-700 Euro. Das ist schon eine andere Hausnummer als der beschriebene Einstiegspreis von 35,- Euro.

    Gute Fahrt und haltet immer den Gummi(Reifen) auf der Straße.
    Gruß G. Dünnwald

    • Hallo G.

      Bei der Bikerbrille habe ich die Formulierung „im normalen Bereich“ bewusst gewählt, denn jeder Blindfisch der z.B. wie ich 7,5 Dioptrien hat, zahlt auch für eine normale Brille 500 Euro. Das hat mich ca. auch die Bikerbrille gekostet. Jemanden mit 1,5 Dioptrien hätte das aber abgeschreckt, darum habe ich es offen gelassen. Du hast aber recht, für 35,- bekommt man nur ein Modell ohne Sehstärke – was aber vielen ja auch recht.

      Viele Grüße, Marcus