ADAC Bremstraining

ADAC Bremstraining

aus bma 8/09

von Marcus Lacroix

ADAC BremstrainingIn der Juni-Ausgabe berichteten wir über die Teilnahme an einem ganztägigen Fahr-Sicherheitstraining. Einer Empfehlung, der hoffentlich viele Leser nachgekommen sind. Für diese Ausgabe haben wir uns ein Training des ADAC angeschaut, bei dem es um’s richtige Bremsen ging.

Dankenswerter Weise fand das Training wochentags von 17:30 bis 21:30 Uhr auf der Fahrsicherheitsanlage in Bremen Mahndorf statt, so das nicht jeder extra Urlaub nehmen musste. Nach der üblichen Begrüßung durch Trainer Martin Heitmann, einer kurzen Vorstellungsrunde und dem Abstecken der Erwartungen geht es direkt auf die Strecke. Für eine Bestandsaufnahme des Brems-Könnens bekommt man ein Messgerät auf die Maschine gepappt, das den Bremsvorgang exakt aufzeichnet und das im Verlauf immer wieder zum Einsatz kommt. Wie schnell und wie stark bremst man, aus welcher Geschwindigkeit, mit welcher Verzögerungsleistung, wie konstant hält man den Druckpunkt usw. Die Daten sind für den Laien etwas unübersichtlich, doch Martin erklärt anhand der Werte genau den Brems-Ablauf, was man beachten soll und was zu verbessern ist. Im Bild oben erkennt man z.B. sehr schön, wie ein Teilnehmer beim konzentrierten Bremsen unbeabsichtigter Weise aufsteht, was den Schwerpunkt natürlich ungünstig beeinflusst. Beim Autor war es wieder mal die Blickführung, die von Martin mehrfach und zu Recht kritisiert wurde – das Kaninchen und die Schlange lassen grüßen.

Die Gruppen sind mit maximal acht Personen erfreulich klein. Außerdem  ist es egal, ob man ein Motorrad mit oder ohne ABS fährt. Auf die Besonderheiten wird jeweils eingegangen. Sehr beeindruckend war für die ABS-Fahrer die Übung  „Vollbremsung in Schräglage”. Auch nach vielen ABS-Jahren probiert kaum mal ein Fahrer aus, was da wirklich passiert. Bremsen auf Sand und Nässe ist für ABS-Fahrer hingegen weniger spannend, schult aber das Vertrauen in’s System. Unsere kleine BMW F 650 Scarver brachte es bei nasser Strecke auf beachtliche 9,1m/s2 Bremsverzögerung (trocken 9,8m/s2), Werte, die es nach dem Training noch mal schwarz auf weiß ausgedruckt nach Hause gibt.

Der Preis (inkl. Getränke) für das Training liegt mit 49 Euro erfreulich niedrig, ist also auch als Geschenk zwischendurch zu empfehlen. Mehr Infos und Termine für Schulungen in Bremen und Aurich sowie zu weiteren Trainingseinheiten (z.B. Kurventraining) gibt es im Web unter www.fahrsicherheitstraining-weser-ems.de und natürlich in den ADAC Filialen.


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“ADAC Bremstraining”