Tipps für einen günstigen Autokredit

Tipps für einen günstigen Autokredit

Den Traum vom Wunsch Auto endlich erfüllen – auch ohne viel Gespartes ist das möglich. Mittlerweile bieten Kreditinstitute attraktive Darlehen, sogar mit Verwendungszweckbindung und Top-Niedrigzinsangeboten. Wie jeder den günstigsten Kredit findet, zeigen die folgenden Tipps.

1. Blick aufs Monatsbudget: Wie viel kann ich zurückzahlen?

Geht es um automobile Träume, ist auch der Geldbeutel entscheidend. Auch, wenn vielleicht gerade nicht genügend Eigenkapital vorhanden ist, kann der richtige Kredit zum Wunscherfüller für das geliebte Gefährt werden. Allerdings ist bei aller Träumerei und Vorfreude auch Realismus gefragt. Wie viel Auto kann ich mir erlauben?

Was nützt eine üppige Darlehenssumme, wenn die monatlichen Raten das eigentliche Haushaltsbudget sprengen? Bevor es an die Darlehensplanung geht, ist ein Blick in das eigene Haushaltsbuch gefragt. Es geht konkret um Einnahmen und Ausgaben sowie mögliche Unterhaltskosten für das Fahrzeug in der Zukunft.

Wer beispielsweise monatliche Gesamteinnahmen von 3.000 Euro und Ausgaben von mehr als 2.000 Euro monatlich für Miete, Lebensmittel und Hobbys hat, kann eine mögliche Darlehensrate von 500 Euro und mehr nur schwerlich bestreiten. Schließlich will das Fahrzeug nicht nur finanziert, sondern auch versichert und betankt werden.

Die Festsetzung der maximalen monatlichen Rate macht den die Suche nach dem richtigen Darlehen Darlehensvergleich noch leichter. Vor allem Online-Vergleichsplattformen bieten meist die Möglichkeit, Angebote mit der individuellen Maximalrate/Monat zu suchen.

Wahrheitsgemäße Angaben bei Kreditantrag sind Pflicht

Die Bank überprüft vor der Darlehensentscheidung, die für monatliches Kapital bei den Antragstellern tatsächlich nach Abzug aller Kosten zur Verfügung steht. Wer falsche Angaben macht, riskiert die Darlehensbewilligung. Fantasiezahlen beim Einkommen zu hinterlegen, ist keine gute Idee, denn Banken fordern als Nachweis mindestens drei Gehaltsnachweise. Deren Informationen müssen mit den Angaben im Antragsformular übereinstimmen.

2. Ohne Vergleich niemals Darlehen abschließen

Den erstbesten Kredit von der Hausbank für das Traumauto nutzen? Das könnte vor allem Zeit sparen, allerdings auch unnötig teuer werden. Der direkte Vergleich in der Praxis zeigt, dass vor allem Hausbanken gegenüber den Wettbewerbern mit Fokus auf Onlinegeschäften deutlich teurer sind und nachteilige Darlehenskonditionen bieten.

Finanzcheck.de Autokredit

Clevere Fahrzeugkäufer vergleichen mindestens drei Angebote, am besten SCHUFA-neutral. Damit wird deutlich, wo es die günstigsten Zinskonditionen und die kundenfreundlichsten Leistungen gibt. Nicht alle Banken räumen beispielsweise eine kostenlose Sondertilgung oder eine unproblematische vorzeitige Ablösung des Darlehens ein.

Auch bei den erforderlichen Absicherungen kann es deutliche Unterschiede geben. Einige Banken verlangen von ihren Darlehensnehmern, dass sie zur Absicherung eine Risikolebensversicherung oder andere Verträge abschließen. Rein rechtlich gibt es dafür gar keine Begründung, was angehende Darlehensnehmer unbedingt wissen sollten.

Wer sein Darlehen freiwillig durch eine Ratenausfall- oder Lebensversicherung absichern möchte, sollte auch hier auf einen neutralen Vergleich verschiedener Anbieter setzen.

Tipp: Bloß keinen Darlehensbetrag verschenken

Bei der Aufnahme des Darlehens stellt sich die Frage: Wie hoch soll bzw. darf die Summe tatsächlich sein? Viele Darlehensnehmer neigen dazu, einen Puffer einzukalkulieren und beispielsweise 1.000 Euro oder mehr über dem eigentlichen Kaufpreis des Kfz aufzunehmen.

Beträgt der Kaufpreis beispielsweise 15.000 Euro, werden häufig 20.000 Euro aufgenommen. Die 5.000 Euro Differenz sollen beispielsweise die ersten Versicherungsraten, tanken und Co. noch leichter Finanzierung. Das kann sich vor allem bei den Zinskosten rächen. Der Betrag von 5.000 Euro könnte bei einem Zinssatz von ca. 1,53 % sowie einer 84-monatigen Laufzeit Mehrkosten von über 230 Euro verursachen. Nicht zu vergessen die erhöhte monatliche Rate von mehr als 62 Euro, welche die Haushaltskasse belastet.

3. Darlehen mit Zweckbindung kann sich lohnen

Wer sich bei Online-Kleinzeigen oder beim Händler vor Ort schon das gewünschte Auto bzw. Zweirad ausgesucht hat, sollte diese Chance bei der Darlehensabfrage nutzen. Viele Kreditinstitute spendieren besonders attraktive Sonderkonditionen, wenn das Darlehen zweckgebunden wird.

Der festgelegte Verwendungszweck bringt mitunter deutliche Zinsunterschiede, vermindert allerdings auch die Flexibilität. Wer ein Darlehen mit dem Verwendungszweck „Autokauf“ aufnimmt, muss die bereitgestellte Summe auch dafür einsetzen. Häufig verlangen Kreditinstitute als Nachweis eine Kopie bzw. sogar das Original des Kfz-Briefes.

Die zinsgünstigen Konditionen gibt es deshalb, da Banken das Auto oder Zweirad als Sicherungspfand sehen. Auch, wenn der Darlehensnehmer seine Verbindlichkeiten nicht mehr begleichen kann, könnten Banken das Kfz veräußern und die ausstehenden Zahlungen damit tätigen.

Zweckgebundenes Darlehen immer nur bis zu bestimmter Höhe

Um das zweckgebundene Darlehen für den Kauf eines Kfz nutzen zu können, verlangen Banken erfahrungsgemäß aktuelle Wertgutachten. Einige Kreditinstitute lassen diese auf Basis der bekannten Kfz-Informationen sogar selbst erstellen. Auf Basis des Gutachtens wird der aktuelle Kfz-Wert definiert. Das Darlehen gibt es bis zu dieser maximalen Höhe. Darüber hinaus verlangen Kreditinstitute häufig einen kompletten Versicherungsschutz und geben sich nicht nur mit der Haftpflichtversicherung zufrieden. Stattdessen müssen Darlehensnehmer eine Vollkaskoversicherung abschließen, welche im Schadenfall auch die Kosten für Reparaturen oder den Kfz-Ersatz übernimmt.

Traumwagen

Pixabay.com © andreas160578 CCO Public Domain
Den Traumwagen endlich fahren – mit einem Darlehen geht es ganz leicht.

4. Barzahler-Rabatte – ja, es gibt sie noch

Das Gros der Autohändler stellt vor allem hauseigene Finanzierungslösungen zur Verfügung. Die Anfrage des Darlehens, die Verwaltung der Fahrzeuge und die Abwicklung des gesamten Kaufes verursachen zusätzliche Kosten für den Händler.

Noch immer gibt es die sogenannten Barzahler-Rabatte, wenn Kfz-Käufer den Preis ohne Finanzierung, sondern Bar bzw. einmalig wir Überweisung zahlen können. Für den Händler bedeutet dies eine Sicherheit, da es kein Zahlungsausfallrisiko gibt und er sofort erneut liquide Mittel zur Verfügung hat.

Zusätzlich entfallen Anfragen bei den hauseigenen Finanzierungspartnern und damit verbunden enorme Verwaltungsvorgänge. Diesen Komfort bei der Abwicklung belohnen viele Händler mit Rabatten beim Kaufpreis. Deshalb kann es sinnvoll sein, vor dem Fahrzeug auf ein Bankdarlehen aufzunehmen, um als Barzahler aufzutreten.

Gleiches funktioniert nicht nur bei Händlern, sondern auch beim privaten Bereich. Wer sich von einem privaten Anbieter ein Auto oder Motorrad kaufen möchte, findet hier meist keine Ratenzahlungsmöglichkeiten und muss den Kaufpreis sofort zahlen. Treten Käufer als seriös auf und bringen den Kaufpreis bereits mit zum Termin, bietet sich mit charmantem Verhandlungsgeschick häufig vor Ort Sparpotenzial.

5. Zwei Darlehensnehmer bieten Sparpotenzial

Bei den zahlreichen Darlehensmöglichkeiten haben Verbraucher meist die Möglichkeit, die Last der Verbindlichkeiten nicht alleine schultern zu müssen. Vor allem beim klassischen Ratenkredit ist ein zweiter Darlehensnehmer gängige Praxis. Er bietet mehr Sicherheiten und kann zur Zinsreduktion beitragen.

Auch, wer als Darlehensnehmer über ausreichende unendliche Einnahmen verfügt, sollte einen zweiten Vertragspartner prüfen. Was passiert, wenn der Darlehensnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann? Für die Bank ist maximale Risikobegrenzung bei der Kreditvergabe entscheiden. Deshalb ist ihr daran gelegen, die Darlehenslast bestmöglich zu diversifizieren. Ein zweiter Kreditnehmer stellt die Sicherheit dar, wenn der erste Vertragspartner nicht mehr zahlungsfähig ist.

Das geringere Risiko für die Bank spiegelt sich häufig in reduzierten Zinsensätzen wieder. Vor allem bei höheren Darlehenssummen und einer längeren Laufzeit kann sich dies tatsächlich bezahlt machen. Aber Vorsicht, denn ein zweiter Darlehensnehmer hat auch Pflichten. Er sollte sich darüber bewusst sein, dass er tatsächlich für die noch offene Darlehenssumme aufkommen müsste, wenn der erste Darlehensnehmer seine Verpflichtungen nicht mehr wahrnehmen kann.

Auch zweiter Darlehensnehmer erhält SCHUFA-Eintrag

Erster und zweiter Darlehensnehmer treten gegenüber der Bank gesamtschuldnerisch auf. Sie stehen nicht nur gemeinsam im Vertragswerk und müssen die Unterschrift darunter leisten. Nein, der zweite Darlehensnehmer wird auch in den Daten der Schutzgemeinschaft hinterlegt. Das könnte Nachteile für künftige Darlehen bedeuten, auch, wenn der zweite Kreditnehmer gar nicht als Zahler der Raten in Erscheinung tritt, sondern nur als Sicherheit fungiert.

Sollen zwei Darlehensnehmer in den Kreditvertrag aufgenommen werden, müssen beide eine gute Bonität aufweisen. Hat einer von beiden negative SCHUFA-Merkmale, kann der gesamte Kredit ins Wanken geraten. Deshalb lieber vorab eine kostenlose SCHUFA-Abfrage über die gespeicherten Informationen anstellen und erst dann einen Darlehensvergleich und Abschluss vornehmen.

Autokredit mit Finanzcheck

Pixabay.com © mohamed_hassan CCO Public Domain
Ein Online-Kreditvergleich zeigt die deutlichen Zinsunterschiede und hilft dabei, die kostengünstigsten Angebote zu finden.

6. Sondertilgungen nutzen und Zinskosten sparen

Die meisten Autofinanzierungen sind auf eine bestimmte Laufzeit angelegt und haben feste monatliche Raten die Rückzahlung. Manchmal ergeben sich zusätzliche Einnahmen, welche das Darlehensblatt wenden könnten. Wer beispielsweise aus Steuerrückzahlungen, Weihnachtsgeld oder anderen Quellen plötzlich zusätzliches Guthaben hat, kann dies in die Sondertilgung oder sogar vorzeitige Darlehensablösung stecken. Die Folge: im besten Fall eine Ersparnis bei den Zinskosten durch die reduzierte Laufzeit.

In der Praxis werden Sondertilgungen und Konditionen für die vorzeitige Ablöse im Vertragswerk festgelegt. Der Vergleich auf die Online-Darlehensangebote zeigt, dass längst nicht alle Banken kundenfreundlich und flexibel beim Thema Sondertilgung agieren. Einige bieten sie gar nicht kostenlos an, andere hingegen sogar mindestens einmal jährlich.

Clevere Darlehensnehmer halten sich die Option für die Sondertilgung offen und suchen sich die unten freundlichsten Darlehensangebote. Im besten Fall bekommen sie eine Sondertilgung pro Jahr ohne Zusatzkosten und ohne Limit.

Tipp: Auf weitere kundenfreundliche Zusatzleistungen, wie Ratenpause, achten

Bei den Darlehensangeboten zeigen sich Banken äußerst kreativ. Um im Wettbewerb bestehen zu können, unterbieten sie sich nicht nur bei den Zinskonditionen, sondern auch bei möglichen Zusatzkosten oder Services.

Auffällig in der Praxis: Immer mehr Kreditinstitute orientieren sich an den Lebensumständen ihrer Kunden und wissen, dass es auch einmal kurzfristige genannt Zählerengpässe geben kann. Deshalb bieten sie kostenlose Ratenpausen, häufig mindestens alle zwei Jahre. Die Atempause hilft Darlehensnehmer dabei, kurz finanziell durch zu atmen und im Notfall auf die Zahlung der Rate zu verzichten. Aber Vorsicht, denn kommt es länger als einmal zu einer nicht geleisteten Ratenzahlung, hat die Bank das Recht, das Darlehen vorzeitig komplett zurückzufordern oder den zweiten Darlehensnehmer in die Pflicht zu nehmen.