Motorrad für den Frühling vorbereiten – So gelingt es

Motorrad für den Frühling vorbereiten – So gelingt es

Motorrad für den Frühling vorbereiten
Motorradfahren im Winter? Muss ja nicht sein …

Für viele Motorradfahrer bedeutet die kalte Jahreszeit, dass sie Abstand von ihrem liebsten Verkehrsmittel nehmen müssen. Gleichsam richtet sich der Blick bis in den Frühling, wenn die Maschine wieder ans Tageslicht geholt wird. Gerade für den Start in die neue Saison ist ein Blick auf die Sicherheit während der Fahrt aber unerlässlich. Worauf es in diesem Zuge ankommt, klären wir hier in diesem Artikel.

Die Technik checken

In einem ersten Schritt ist es wichtig, die Technik des Motorrads genau unter die Lupe zu nehmen. Nachdem das Motorrad aus der Garage geholt wird, sollte es zunächst gründlich gereinigt werden. Dieser Vorgang bietet die Chance, die einzelnen Teile aus nächster Nähe in den Blick zu nehmen und sie auf mögliche Mängel zu untersuchen.

In einem zweiten Schritt ist es dann möglich, die einzelnen Bestandteile unter die Lupe zu nehmen. Wie steht es um den Zustand der Batterie? Ist diese noch ausreichend gefüllt? Und erfüllt auch die Lichtanlage in Kombination mit der gesamten Elektrik die Anforderungen? Ein genauer Blick auf diese Aspekte ist für den Start in die Saison unerlässlich.

Räder und Verschleißteile

Viele Fahrer setzen gern auf hohe Qualität, wenn es um das Motorrad geht. In vielen Fällen bietet ein hochwertiger Kauf die Gelegenheit, sich vor Mängeln und Schäden zu schützen. Eine Ausnahme stellen natürlich die Verschleißteile dar, an denen der Zahn der Zeit nagt. Besonders im Frühling müssen die Reifen des Motorrads geprüft werden. Verfügen sie noch über genügend Profil, um sicher unterwegs sein zu können? Oder lassen sich bei einem genauen Blick sogar poröse Stellen ausmachen?

Allein der Wunsch, etwas Geld sparen zu können, rechtfertigt nicht das Fahren mit zu alten und untauglichen Reifen. Im Hinblick auf die eigene Sicherheit und die anderer Verkehrsteilnehmer handelt es sich um ein absolutes No-Go. Gleichsam bietet sich in diesen Tagen die Chance, passende Räder für das Motorrad günstig im World Wide Web zu bestellen. Passende Angebote sind bei verschiedenen Händlern zu finden. Hier geht es zur Homepage.

Und noch weitere Gründe sprechen dafür, sich früh um die Verschleißteile des Motorrads zu kümmern. Wer diese nicht rechtzeitig austauscht, der riskiert, dass der Schaden weitere Kreise um sich zieht. So können die Gesamtkosten deutlich ansteigen.

Defensives Fahren auf den ersten Metern

Es ist nicht nur das Motorrad selbst, das nach dem Winter eingerostet sein kann. Im übertragenen Sinne trifft dies auch auf die eigenen Fähigkeiten zu. Sicher auf dem Motorrad unterwegs zu sein setzt viel Erfahrung voraus. Nur unter dieser Voraussetzung sind wir dazu in der Lage, in angemessener Art und Weise auf verschiedene Situationen auf der Straße zu reagieren.

Nach ein paar Monaten Pause können wir diese Fähigkeiten oft nicht sofort abrufen, auch wenn wir sie in der Vergangenheit für uns erworben haben. Das defensive Fahren ist deshalb gerade für die ersten Touren von großer Bedeutung. Diese sollten außerdem nicht zu lang sein, um auch körperlich wieder auf die Höhe zu kommen.

Das Motorrad-Training

Doch was können Einsteiger tun, um nach einem langen Winter wieder in die Spur zu kommen? Für sie bietet sich ein gezieltes Motorrad-Training an, wie es von unterschiedlichen Stellen angeboten wird. Der ADAC hält zum Beispiel auf einer geschützten Strecke die Chance bereit, verschiedene Situationen auf dem Motorrad zu simulieren. Sogar die eigene Maschine kann dafür mit an den Ort des Geschehens genommen werden.