Finanzielle Probleme in der Krise – ein Privatkredit kann helfen

Finanzielle Probleme in der Krise – ein Privatkredit kann helfen

Fischereihafen SonnenuntergangDie Corona-Krise hält uns alle auf Trab, denn unser Leben hat sich im Zuge des Virus massiv verändert. Allerdings sind nicht alle Menschen gleichermaßen betroffen. Während einige noch halbwegs zurechtkommen, finden sich andere in einer echten Notlage wieder. Dabei geht es jedoch weniger um die Einschränkungen, die mit den Lockdowns einhergehen, sondern vielmehr um die finanzielle Situation. Zahlreiche Deutsche mussten in Kurzarbeit oder haben sogar ihren Job verloren.

Tatsächlich sind die Einkünfte teilweise so stark gesunken, dass viele sich in einer finanziell kritischen Situation befinden. Zugegebenermaßen ist das für Betroffene ein ernstes Problem, aber es bringt nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Vielmehr sollte man sich darum bemühen, aktiv nach Lösungen zu suchen und eine potenzielle wäre das Beantragen eines Privatkredits.

In Notlagen hilft oft nur noch ein Kredit

Die Aufnahme eines Kredits sollte möglichst nur dann in Erwägung gezogen werden, wenn es keine andere Option gibt. Das ist aktuell jedoch bei einigen Deutschen der Fall und aus diesem Grund bietet es sich gegebenenfalls an, einen Kredit zu beantragen. Allerdings kann die Auswahl eines passenden Angebots eine große Herausforderung sein, weswegen ein vorheriger Vergleich ratsam ist. Glücklicherweise gibt es Portale, bei denen ein Privatkredit im kostenlosen Vergleich durchgeführt werden kann. Einen Vergleich durchzuführen, ist denkbar einfach und erfordert nur die Eingabe der Kreditsumme, der Laufzeit und des Verwendungszwecks.

Nachdem die Daten eingeben wurden, werden passende Anbieter angezeigt und es ist möglich, diese anhand unterschiedlicher Kriterien zu vergleichen. Entscheidend sind dabei die grundlegenden Eigenschaften des Kredits, der effektive Zinssatz, der Sollzins und die monatliche Rate. Sollte alles passen, wird der Wunschanbieter ausgesucht. Anschließend müssen nur noch die erforderlichen Daten und Dokumente eingereicht werden, um den Kreditantrag zu stellen. Sollte alles passen, wird der Kredit voraussichtlich innerhalb kurzer Zeit bewilligt und das Geld kommt auf das Konto. Es ist jedoch wichtig, sich gut zu überlegen, für welchen Anbieter man sich entscheidet, da die Vergleichskriterien von Bonität zu Bonität variieren können.

VideoIdent-Verfahren erspart Termin bei der Bank

Obwohl Privatkredite schon seit längerer Zeit online beantragt werden können, war es lange Zeit nicht möglich, den gesamten Prozess über das Internet abzuwickeln. Aufgrund der erforderlichen Identitätsprüfung war es notwendig, bei einer Bankfiliale vorbeizuschauen oder das PostIdent-Verfahren in einer Postfiliale zu nutzen. Mittlerweile ist das nicht mehr notwendig, da das VideoIdent-Verfahren eine Identifikation über das Internet ermöglicht. Dafür sind neben einem internetfähigen Gerät lediglich ein Mikrofon und eine Webcam erforderlich. Schon können sich Kreditantragsteller über das Internet identifizieren. Gerade in Zeiten eines Lockdowns ist das selbsterklärend von Vorteil. Zudem trägt es dazu bei, dass der Kredit möglichst schnell bewilligt wird.

Zinsen können gegebenenfalls steuerlich geltend gemacht werden

Den meisten Deutschen ist nicht bewusst, dass Zinsen in einigen Fällen steuerlich geltend gemacht werden können. Ob das möglich ist, hängt von der Art des Privatkredits ab. Handelt es sich beispielsweise um ein Darlehen zur Immobilienfinanzierung, können in der Regel Zinsen von der Steuer abgesetzt werden. Für Kreditnehmer ist das eine Möglichkeit, die finanzielle Situation zumindest ein Stück weit aufzubessern. Ein Kredit allein reicht jedoch oftmals nicht aus, um die Lage zu beruhigen. Es empfiehlt sich daher, weitere Maßnahmen zu treffen. Diesbezüglich bietet sich unter anderem das Kaufen von Produkten über Kleinanzeigen oder ein Wechsel des Stromanbieters an. Generell ist es ratsam, möglichst viel zu sparen. Zumal die monatlichen Raten nicht unterschätzt werden sollten.