Wenn das Motorrad mehr als eine Leidenschaft ist – selbstständig machen mit der Leidenschaft

Wenn das Motorrad mehr als eine Leidenschaft ist – selbstständig machen mit der Leidenschaft

Sie lieben Ihr Motorrad, haben Erfahrung mit der Reparatur, dem Umbau oder der Modifikation und möchten sich nun selbstständig machen? Oder haben Sie noch keine wirkliche Idee, wie Sie sich mit dem PS-starken Fahrzeug selbstständig machen sollen – sind aber auch der Suche nach Anregungen?
Das Motorrad ist die perfekt Möglichkeit, ein Hobby auszuüben, der nicht nur Spa macht, sondern eine wahre Leidenschaft erfüllt.

Powerplus Tools WerkstattwagenDie Standards auf einen Blick

Die Standard Berufe rund um das Motorrad, mit dem sich viele Menschen selbstständig machen, sind Zweirad-Mechatroniker mit der Fachrichtung Motorradtechnik sowie der Motorradverkäufer. Sicherlich sind diese beiden Berufe zunächst einmal klassische Ausbildungsberufe. Sie absolvieren hierbei jeweils eine unterschiedlich lang andauernde Ausbildung. In dieser werden Ihnen die Grundlagen des Berufslebens beigebracht. Die Ausbildungen teilen sich in schulische sowie betriebliche Lernphasen. Zum einen Lernen sie in speziellen Berufsschulen, alle theoretischen Aspekte der Motorradbranche. Von der Wartung und Inspektion bis hin zu der Auswahl eines passenden Motorradtypen für den Käufer oder die Käuferin. Zudem werden in regelmäßigen Abständen Gespräche zum Verkauf oder zur Beratung geübt. In der Werkstatt selbst oder im Betrieb, erlernen Sie diese Fähigkeiten auf einer praktischen Ebene. Sie wenden alle Kenntnisse an und werden handwerkliche an die Motorrad-Reparatur sowie Wartung herangeführt.
Diese Ausbilden bieten Ihnen die perfekte Basis, um sich später einmal selbstständig zu machen. Denn wer schon jahrelang im Verkauf oder in der Reparatur gearbeitet hat, kann sich schnell auf die eigenen Beine stellen. Ein eigener Verkaufsraum sowie einige Modelle oder eine eigene Reparaturwerkstatt sind schnell angemeldet.

Werbung verschafft große Reichweite

Zu Beginn Ihrer Karriere werden Sie sicherlich um jeden Neukunden ringen müssen. Denn heute ist das Spektrum an Angeboten, Dienstleistungen sowie Produkten immens. Wer nicht mit der prassenden Werbemaßnahme aus dem gigantischen Pool von Anbietern hervorsticht, geht unter. Online gibt es diverse Methoden, um erfolgreich zu werben. Ein der wichtigsten Methoden ist das Linkbuilding. Hierbei geht es darum, die Sichtbarkeit Ihrer Webseite zu verbessern. PerformanceLiebe bietet Ihnen diverse Möglichkeiten, um das Linkbuilding im Handumdrehen voranzutreiben.
Sie sollten unbedingt darauf achten, einen erfahrenen Partner wie die genannte Agentur zu beauftragen, sich mit Ihrem Linkbuilding zu beschäftigen.
Schließlich gibt es zwei diverse Arten der Marketingmethode: So kann das Linkbuilding erfolgen, indem Ihr Webseitenlink wahllos sowie zusammenhangslos auf anderen Webseiten verbreitet wird. Dieses Verhalten ist zwar zunächst effektiv, wird jedoch von den großen Suchmaschinen erkannt. Nun folgt eine Abstrafung Ihrer Webseite, wodurch die Platzierung in der Suchmaschine Einbußen erleidet.
Damit Ihnen dies nicht geschieht, sollten Sie darauf achten, hochwertigen Kontext zu erarbeiten, der dann auf anderen Webseiten zu einer Verlinkung zu Ihnen führt. Somit wird ein positiver Linkaufbau generiert, der dazu führt, dass Ihre Webseiten als hilfreich eingestuft werden.

Die virtuelle Entwicklung nutzen

Zwar von kaum einer Relevanz für den Motorradmechatroniker, aber für den -verkäufer, spielt die Entwicklung der virtuellen, digitalen Welt. Schließlich kaufen Menschen heute nicht mehr direkt vor Ort ein Motorrad. Im Vorfeld werden diverse Onlineanbieter genauer unter die Lupe genommen, um das beste Angebot zu machen. Ein Schnäppchen zu schlagen, Informationen zu gewinnen und eventuelle Leistungsmerkmale herauszufiltern ist der Wunsch eines jeden Online-Suchenden. Daher sollten gerade Sie als Händler oder Händlerin keinen Moment vernachlässige, welche Reichweite die virtuelle Welt hat.

Doch auch als Motorradmechatroniker sollten Sie unbedingt eine Website für Ihre Selbstständigkeit aufbauen. Die Kunden möchten sich online über Ihre Öffnungszeiten informieren und eventuell auch so einen Termin abmachen. Besonders praktisch ist es, wenn Sie einen online Terminkalender anbieten. So kann er Nutzer oder die Nutzerin direkt einsehen, wann Sie wieder einen Reparaturtermin freihaben. Die anschließende Kommunikation mit Ihnen per Telefon oder in einem persönlichen Gespräch, fällt damit deutlich leichter.

Steuern, Buchhaltung und Co.

Bevor Sie sich nun selbstständig machen, einen Onlinehandel eröffnen oder Online Ihre Termine planen, gilt es zunächst einmal die steuerlichen sowie juristischen Rechte und Pflichten zu kennen. Sicherlich muss bei einem Business Steuer abgeführt werden. Wie hoch diese ist und welche Steuern abzuführen sind, erfahren Sie in einem Beratungsgespräch beim Finanzamt und Steuerberater. Zudem sollten Sie eine Person einstellen, die sich um die Buchhaltung kümmert. Vor dem Steuerberater und dem Finanzamt müssen alle Rechnungen, Kosten und Aufwendungen genau belegt werden können. Jedes eingenommene Geld muss einer genauen Rechnung mit Modell sowie Reparaturarbeiten zuordenbar sein.