Start in die Motorradsaison – Das ist jetzt wichtig

Start in die Motorradsaison – Das ist jetzt wichtig

Motorrad-Sicherheitsraining zum Saisonstart

Den ganzen langen Winter über mussten wir auf ausgedehnte Motorradtouren verzichten. Mit den ersten wärmeren Tagen wächst auch der Wunsch, endlich wieder raus auf die Straße zu können. Doch worauf ist zu achten, damit der Start in die neue Saison ohne Probleme über die Bühne geht? Hier in diesem Artikel wollen wir zu dem Zweck die wichtigsten Punkte genau unter die Lupe nehmen.

Der technische Check

Normalerweise können die fünf bis sechs Monate der Ruhe einem guten Motorrad nichts anhaben. Trotzdem darf nicht auf den Check nach dem Winter verzichtet werden. Dazu zählt zunächst ein prüfender Blick auf die Batterie. Selbst wenn diese im Herbst noch einwandfrei funktioniert hat, kann sie im Frühjahr ein Totalausfall sein. Wer die Batterie ausgebaut hat, sollte die Pole nun zum Schutz mit Batteriepol-Fett konservieren.

Ein kurzer Check der Elektrik ist ebenfalls Pflicht vor dem Start. Gleiches gilt für den Motoröl-Service, der besser vor jedem Winter gemacht wird. Wie immer müssen auch Reifen, Bremsen und Kette geprüft werden, bevor es dann wieder raus auf die Straße gehen kann.

Die passende Ausrüstung finden

Was für das Motorrad gilt, gilt natürlich auch für die eigene Schutzausrüstung. Wer darauf angewiesen ist, in neue Ausstattung zu investieren, findet in diesen Tagen die passenden Angebote auch in vielen Online Shops. So lohnt sich zum Beispiel der Blick auf die Seite https://www.biker-zone.com/, wo eine Vielzahl von Herstellern mit ihren Markenprodukten vertreten sind.
Wer dazu in der Lage ist, seine alten Klamotten erneut zu verwenden, sollte diese vor dem Start in die Saison pflegen. Für nasse Fahrten ist es zum Beispiel ratsam, die Kleidung von Zeit zu Zeit neu zu imprägnieren. Auch der Helm sollte gründlich auf Beschädigungen geprüft, und das Visier gereinigt werden.

Warm-Up für den Fahrer

Wer als junger Erwachsener sicher auf dem Motorrad unterwegs sein konnte, der wird dies nicht mehr so schnell verlernen. Trotzdem können sich nach den vielen Monaten der Ruhe ein paar Unsicherheiten einschleichen. Aus dem Grund ist es wichtig, nach dem Winter wieder mehr Aufmerksamkeit auf das eigene Fahrverhalten zu lenken. Schließlich handelt es sich hierbei um eine sehr komplexe Fertigkeit, die viele einzelne Fähigkeiten beinhaltet. Die so wichtige Intuition, die uns in gefährlichen Situationen schützen kann, mag nach dem Winter vielleicht etwas eingerostet sein.
Das Einschätzen von scharfen Kurven, der Blick auf die Verhältnisse der Straße und das Gefühl für die Bremswege können zunächst wieder eine Herausforderung darstellen. Besser ist es aus dem Grund, erst einmal deutlich an Tempo herauszunehmen und sich in aller Ruhe einzufahren. Dies gilt natürlich ganz besonders dann, wenn der Wechsel auf ein neues Motorrad erfolgt ist.

Die ersten Touren zurechtlegen

Im Anschluss daran geht es vor allem darum, voller Vorfreude in die neue Saison zu starten. Zu Beginn können es die wenigen Kilometer in der Heimat sein, die sich ideal als Strecke eignen. Die Wochen bevor es so richtig losgehen kann lassen sich sehr schön damit verbringen, die Strecken für die nächsten Touren zu finden. Auf diese Weise ist nicht nur alles angerichtet, sobald es richtig losgehen kann. Auf der anderen Seite steigt auch die Vorfreude auf die ersten Kilometern deutlich.