RÜCKRUF: KTM 125 und 390 Duke, Modelljahr 2017

RÜCKRUF: KTM 125 und 390 Duke, Modelljahr 2017

Gültig für alle Märkte außer USA und Kanada 

KTM ruft 125 DUKE- und 390 DUKE-Modelle des Modelljahres 2017 für ein Softwareupdate des LED-Scheinwerfers in die Werkstätten autorisierter KTM-Händler. 

Im Zuge interner Produktqualitätsüberwachung hat KTM festgestellt, dass es zu vereinzelten Neustarts des LED-Scheinwerfers kommen kann. Da dies unter Umständen zu sicherheitskritischen Situationen führen kann, muss die Software des Scheinwerfers umgehend auf den Letztstand upgedatet werden. Die Kunden betroffener und bereits ausgelieferter Motorräder werden mittels persönlichem Schreiben von KTM informiert und gebeten, umgehend einen autorisierten KTM-Händler zwecks Terminvereinbarung zu kontaktieren. Zudem kann im Bereich „Service“ auf der KTM-Webseite online überprüft werden, ob das jeweilige Fahrzeug von der Rückrufaktion betroffen ist. Das Softwareupdate des LED-Scheinwerfers kann ausschließlich durch einen autorisierten KTM-Händler erfolgen. Hierbei handelt es sich um eine kostenfreie Garantieleistung.


Presseinfo vom 23.6.2017


Kommentare

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“RÜCKRUF: KTM 125 und 390 Duke, Modelljahr 2017”