ODB-Schnittstelle-an-der-BMW_01-09-2020_3a114

Moto Scan App mit OBDLink MX+ Adapter

aus Kradblatt 9/20 von Daniel Meyer, www.valentinorossi.de

Diagnose-App für BMW

 

Moto Scan App für BMW
Nur ein kleiner Auszug aus den Diagnosemöglichkeiten

MotoScan – Professionelle BMW Motorrad Diagnose App – so nennt sich die Android-App, die behauptet, all das zu können, was das bekannte GS-911 kann. Wir haben sie mehrere Monate lang ausprobiert. Ob die App halten kann was sie verspricht?

Die meisten BMW-Fahrer werden es kennen, das modellspezifische Inspektionsintervall ist erreicht und im Tacho erscheint dauerhaft die „Service!“ Anzeige. Wer nach der Garantiezeit selbst am Motorrad schraubt stellt sich die Frage, wie er die Meldung wegbekommt bzw. das neue Inspektionsintervall einstellen kann. Neben teuren Diagnosegeräten wie dem GS-911 stößt man bei der Suche im Internet schnell auf die MotoScan App für Android, programmiert von Wladimir Gurskij aus Bünde in Niedersachsen. 

Um eine Verbindung zwischen dem Androidgerät mit der MotoScan-App und dem Motorrad herstellen zu können, ist ein Diagnoseadapter erforderlich. Die beiden Geräte kommunizieren per WLAN oder Bluetooth miteinander und das Interface wandelt die Befehle der App in das Diagnoseprotokoll des Fahrzeugs (OBD = On-Board-Diagnose).

Der Markt ist überfüllt mit diversen, meist sehr günstigen Diagnoseadaptern aus Fernost. Der spannende Punkt dabei ist, dass viele der preiswerten Adapter grundsätzlich sogar eine Verbindung herstellen können und augenscheinlich funktionieren. Die vollständige Funktionsfähigkeit wird jedoch nur gewährleistet, wenn die Adapter die ELM327-Befehle vollständig unterstützen. Dies vor einem Kauf zu prüfen ist leider nahezu unmöglich. 

ODB-Schnittstelle an der BMW
ODB-Schnittstelle an der BMW

Innerhalb der MotoScan Diagnose App wurde deswegen eine Extra-Testfunktion eingebaut, die die Funktionsfähigkeit des Adapters prüfen kann. Hiermit kann sichergestellt werden, dass das Dia­gnoseinterface nicht nur auf die Befehle antwortet, sondern diese auch korrekt ausführen kann. Laut Hersteller der App sind dabei der UniCarScan UCSI-2000 und die Modelle von OBDLink LX/MX/MX+ am besten geeignet. In den meisten Fällen kann mit diesen OBD-Diagnoseadaptern (und entsprechender App) auch das Auto diagnostiziert und ausgelesen werden. 

Für unseren Test haben wir uns für den OBDLink MX+ entschieden, der mit der Moto-Scan voll kompatibel ist. Angeschlossen wird der Adapter ganz simpel durch Aufstecken auf den Diagnosestecker des Fahrzeugs. Nach Einschalten der Zündung wird der Adapter mit Strom versorgt und die grüne Power-LED beginnt zu leuchten. Nach einem Klick auf den kleine Knopf in der unteren, rechten Ecke wird der Adapter in den Bluetooth-Empfangsmodus versetzt und kann mit dem Smartphone oder Tablet gekoppelt werden. 

Die ausschließlich für Android programmierte MotoScan App gibt es in vier Versionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang. Die unterstützten BMW-Modelle und nutzbaren Funktionen findet man in einer ausführlichen Übersicht beim Hersteller.

Adapter ODB Link MX+
Ein ODB-Adapter wird zusätzlich benötigt

Beim Start der App erfolgt zunächst die Auswahl der BMW-Modellreihe (C,F,G,K,R,S + BMW-Husqvarana) im Anschluss die des spezifischen Fahrzeugmodells. Danach werden alle unterstützten Funktionen zur Diagnose und Bearbeitung angezeigt. Neben dem Auslesen der Identifikationen der verbauten Komponenten bis hin zu Seriennummer und Herstellungsdatum jedes einzelnen Steuergeräts, lassen sich hierüber die hinterlegten Fehlercodes der Steuergeräte auslesen und, wenn man eine entsprechende Version erworben hat, auch löschen.

Weiterhin ist es möglich, die Echtzeitdaten im laufenden Betrieb des Motorrads anzuzeigen und bei Abweichung oder unplausiblem Verhalten die entsprechenden Aktuatoren anzusteuern. Hierzu lassen sich eine Vielzahl an Optionen einblenden. So lässt sich zum Beispiel der Schaltassistent an modernen BMW-Bikes zurücksetzen und neu anlernen, wenn dieser nach einiger Zeit nicht mehr so sauber und schnell wie nach der Auslieferung funktionieren sollte. Selbstverständlich lässt sich auch die Servicefunktion zurücksetzen und das Motorrad kann mit neuem Servicedatum und neuem Zielkilometerstand beschrieben werden. 

Neben der App MotoScan, die ausschließlich zu Diagnosezwecken für BMW Motorräder programmiert wurde, gibt es auch noch die universelle ODBLink-App für iOS und Android. Über diese App kann der ODBLink Diagnoseadapter mit einer aktuellen Firmware/Softwareversion versorgt werden. Außerdem lässt sich darüber die Diagnose an fast jedem Fahrzeug mit ODB-Diagnose-Stecker durchführen, sowohl an Motorrädern als auch an Autos. Voraussetzung hierfür ist, dass der PKW frühestens aus dem Baujahr 2001 (Benziner) bzw. 2004 (Diesel) stammt. Seit diesem Zeitraum sind alle Modelle mit der OBD-2-Schnittstelle ausgestattet. 

Wer die hohen Kosten für ein GS-911 Diagnosegerät scheut, aber trotzdem gerne den Service-Interval bei seinem BMW-Motorrad zurücksetzen möchte, der ist mit der MotoScan-App von Wladimir Gurskij gut beraten. Auch das Auslesen/Diagnostizieren seines Fahrzeugs ist damit ein Kinderspiel. Im Zusammenspiel mit dem OBDLink MX+ steht diese Lösung dem hochpreisigen Vorbild in nichts nach. Wer den Adapter einmal angeschafft hat, kann diesen dann auch problemlos für die Diagnose an seinem PKW benutzen. Hierzu stehen Anwendungen unter Windows, iOS und Android bereit. 

Alle Infos zur App findet man unter www.motoscan.de, die App selbst gibt’s im Google-Playstore. Die Lite-Version ist gratis, die weiteren Versionen kosten zwischen 14,99 und 49,99 Euro. Den OBDLink MX+ Adapter gibt’s für 139,90 Euro. Wie immer gilt der Hinweis: Wer vom Schrauben gar keine Ahnung hat, fummelt nicht am Bike rum – auch nicht mit einer App!


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“Moto Scan App mit OBDLink MX+ Adapter”