VANUCCI OKOVANGO II in Almeria

Louis Vanucci Okovango 2

 

aus Kradblatt 7/15
von Marcus Lacroix

Ausprobiert: Vanucci Okovango 2 von Louis

VANUCCI OKOVANGO II in AlmeriaDie erste Begegnung mit der Textilkombi Vanucci Okovango 2 von Louis hatte ich Anfang des Jahres in Spanien bei einem Presseevent. Ein idealer Ort, für Hersteller, die Produkte hübsch in Szene zu setzen, doch ersetzt das nicht den Alltagstest. Ein paar tausend Kilometer hat die Kombi jetzt aber auch in Norddeutschland hinter sich, Zeit für ein erstes Fazit.

VANUCCI OKOVANGO IIDie Okovango 2 ist für Tourenfahrer gedacht, die aber gerne auch mal Offroad unterwegs sein dürfen. Der Verzicht auf ein Thermofutter irritierte mich dabei anfangs etwas – schließlich sind Tourenfahrer auch bei kälteren Temperaturen unterwegs. Jacke (399,95 Euro) und Hose (349,95 Euro) haben lediglich ein herausnehmbares Sympatex-Futter, das sie regendicht macht. Als Obermaterial kommt 500er Cordura zum Einsatz, Schultern, Ellenbogen, Knie und Hüfte sind verstärkt, EN-geprüfte Protektoren an diesen Stellen serienmäßig. Einen ebenfalls EN-geprüften Rückenprotektor kann man für 23,95 Euro nachrüsten. Das macht Sinn, denn viele Motorradfahrer tragen ja bereits einen höherwertigen separaten Rückenprotektor. Ebenfalls der Sicherheit dienen Nähte nach ISO-Norm 4916 an den typischen Sturzpartien, die ein Auseinanderreißen des Materials beim Rutschen auf Asphalt verhindern sollen wenn die äußere Naht durchgescheuert ist.

wasserdichte TascheAusstattungsmäßig ist die Kombi gut mit Taschen versorgt, die z. T. auch wasserdicht sind (Jacke 6 + Handy, Hose 5, wobei die Gesäßtaschen meiner Ansicht nach überflüssig – weil unpraktisch – sind). Nettes Gimmick: ein Einnäher gibt jeweils Auskunft über die Dichtigkeit, da man es sich sonst ja oft doch nicht merken kann.

Verschiedene andere Details zeigen, dass die Designer praxis­orientiert gearbeitet haben – zum Beispiel Hosenbeine, die sich weit genug öffnen lassen um sie auch über Endurostiefel zu ziehen und die einen gummierten Saum haben, damit sie nicht so leicht hochrutschen. Oder die „Anti-Rutsch-Streifen“ am Po, Scheuerschutz oberhalb der Knöchel, Stretcheinsätze zur Erhöhung der Beweglichkeit. Weitenverstellungen für Taille, Hüfte, Kragen und Oberarme sowie Verbindungsreißverschlüsse (lang und kurz) sind natürlich auch vorhanden.

keine wasserdichte TascheNeben der schweißtreibenden Offroad-Tour in Spanien habe ich die Okovango 2 hauptsächlich im Alltagsbetrieb und z. B. auf der Kradblatt-Leserreise gefahren. Neben dem guten Sitz und der Bequemlichkeit hat mir dabei vor allem die große Flexibilität sehr gut gefallen. Das eingangs vermisste Thermofutter stört überhaupt nicht, denn auch bei Temperaturen etwas über null Grad reichen Thermounterwäsche und ein Windblocker, wie z. B. die Vanucci Funktions-Jacke für 59,95 Euro, die man auch gut im Alltag tragen kann.

Wirklich gelungen ist die variable Belüftung der Okovango 2. Nimmt man das Sympatex-Futter he­raus, ist sie zwar nicht mehr wasserdicht, dafür wird man aber gut durchlüftet, was im Sommer und bei schweißtreibenden Aktivitäten sicher wichtiger ist! Da die meisten Motorradfahrer doch eher bei steigenden Temperaturen unterwegs sind, ist man mit so einer flexiblen Kombination bestens bedient.

VANUCCI OKOVANGO II Hose ueber StiefelEinziger Kritikpunkt, der mir im Alltag aufgefallen ist: die meisten Reißverschlüsse sind recht klein. Zwar haben viele Zipper Bänder, damit man sie besser greifen kann, zieht man aber grobmotorisch daran, verklemmt sich doch schon mal das Futter. Reißverschlüsse also mit Obacht schließen bzw. das Futter „führen“.

Wir haben die Kombination von Louis zu Testzwecken bekommen – da stellt sich der Leser natürlich die Frage „würde der solcherart milde gestimmte Autor die Sachen auch privat kaufen oder schreibt er nur deshalb was Nettes?“

Protektoren Ruecken nachruestbarTja, Budder bei die Fische: Nein, ich würde die Kombi nicht kaufen und das aus einem einzigen Grund: die Farbe! Die Sachen mögen ja im Laden schick aussehen, aber (Ganzjahres-) Motorradfahren ist eine schmutzige Angelegenheit und ich bin ein Pflegemuffel. Im Louis-Onlineshop wird zur Okovango im Feld „Passende Artikel“ von Dr. Wack das S100 Funktionswaschmittel und das S100 Imprägnierspray eingeblendet. Beides wirklich empfehlenswert und sollte man auch gleich dazu kaufen denn nach ein paar tausend Kilometern wird aus hellgrau (alternativ auch hellbeige) ein schmuddeliger Farbton. Schwarz wäre meine Farbe, aber es muss ja nicht eure sein …

PS: Auf den Bildern sieht man auch den Vanucci „Adventure Boot“ VTB 11. Auf einem Straßenfeger, wie meiner Hus­qvarna Nuda, natürlich völliger Blödsinn, da nicht eben gefühlsecht. Als stabiler Stiefel für gemäßigte Endurotouren oder für die Show zur Reiseenduro aber eine gute Wahl. Natürlich ist er sicherheitsmäßig nicht mit der Stabilität eines Crossstiefels vergleichbar, schlägt sich Offroad aber deutlich besser als ein normaler Tourenstiefel – nicht nur aufgrund der festeren Sohle, auch durch den Schienbeinschutz. Der VTB 11 hat ebenfalls eine wasserdichte Sympatex-Membran und kostet bei Louis 289,95 Euro.

VANUCCI OKOVANGO II Lueftung 1

VANUCCI OKOVANGO II Lueftung 2


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Kommentare zu :
“Louis Vanucci Okovango 2”