Als Kradfahrer unterwegs sicher und günstig erreichbar

Als Kradfahrer unterwegs sicher und günstig erreichbar

Handy-Navigation
Auch die Online-Navigation mit dem Smartphone braucht viel Datenvolumen

Ob kurze Spritztour oder ausgedehnte Motorradreise, Kontakt zu Ihren Lieben zu Hause werden Sie immer halten wollen. Auch zur Absprache mit Freunden für die nächste Tour oder bei Kauf und Verkauf von Maschinen ist eine gute und sichere Erreichbarkeit unterwegs wichtig. Bei der Auswahl eines Handytarifs haben Kradfahrer andere Ansprüche, die Sie gerne bei Kauf oder Vertragsabschluss berücksichtigen sollten.

Keine Highlights der Krad-Szene online verpassen

Der Griff zum Handy gehört in unserem Alltag in vielen Momenten einfach dazu. Als Motorradfahrer haben Sie noch einige zusätzliche Ansprüche, wenn es um die Erreichbarkeit zu Hause oder auf dem Asphalt. So können Sie beim Stöbern durch unsere Kleinanzeigen zu jeder Zeit die neusten Schnäppchen entdecken und schneller den jeweiligen Anbieter kontaktieren.

Auch die Suche nach Händlern oder Werkstätten in Ihrer direkten Umgebung gelingt umso leichter, wenn Sie ein leistungsfähiges Handy mit hohem Datenvolumen ausgewählt haben. Noch wichtiger: Die Fahrten mit einem GPS-System zur Navigation, dass Sie über die gesamte Fahrtdauer hinweg über die Streckenführung und eventuelle Staus informiert. Gerade für Vielfahrer reichen Standardtarife der Mobilfunkanbieter mit ihrem Datenvolumen hierfür selten aus.

Fahrvorlieben in die Tarifwahl einfließen lassen

Um günstig mit dem Smartphone unterwegs zu sein und gleichzeitig absolute Kostensicherheit zu haben, ist eine mobile Internet Flat die richtige Wahl. Bei dieser zahlen Sie einen monatlichen Festbetrag und müssen keine negativen Überraschungen fürchten, wenn es zur Abrechnung kommt. Flatrates dieser Art lassen sich im Rahmen eines Vertrags oder nach dem Prepaid-Modell abschließen.

Die große Frage ist, wie viele Gigabyte Datenvolumen Ihr Mobilfunktarif bieten sollte. Als klassischer Ausflugsfahrer, der sein Krad gelegentlich am Wochenende ausfährt und hierbei GPS nutzt, ist ein Datenvolumen zwischen 3,0 und 5,0 GB pro Monat zu empfehlen. Natürlich spielt auch ein, wie viel Sie sonst zum Handy greifen und wie viel Datenvolumen Sie hierbei verbrauchen.

Tarif an Ihre tatsächlichen Fahrvorlieben anpassen

Während Sie bei einem Prepaid-Modell schnell in einen anderen Tarif wechseln können, sind Sie beim Vertrag über einen längeren Zeitraum an die abgeschlossenen Leistungen gebunden. Achten Sie deshalb darauf, einen realistischen Wert für Ihr Datenkontingent zu wählen und setzen Sie im Zweifelsfall etwas niedriger ein.

Falls Sie erkennen, dass das gewählte Datenvolumen nicht für Ihre Spritztouren ausreicht, sind die meisten Mobilfunkanbieter in der Lage, Ihnen den nächst besseren Tarif problemlos anzubieten. Wenn Sie stattdessen Ihre Leistungen und die hiermit verbundenen Monatsbeträge reduzieren wollen, sollten Sie nicht mit einem Entgegenkommen des Mobilfunkanbieters rechnen.

Weitere Aspekte bei der Smartphone-Nutzung beachten

Haben Sie das ideale Datenpaket für Ihr Smartphone gefunden, ist dem Einsatz verschiedener Motorrad-Apps keine Grenze mehr gesetzt. Von der Routenplanung bis zum Austausch mit der Community gibt es zahllose Möglichkeiten, Ihr Handy rund um den Zweirad-Spaß zu nutzen. Hierbei sollten Sie auf höchste Smartphone-Sicherheit achten und ausschließlich Apps von bekannten und seriösen Anbietern und Shops nutzen.

Ähnliches gilt, wenn Sie den Verkauf Ihrer Maschine planen und potenzielle Käufer mobil Kontakt aufnehmen. Nicht immer wird eine ernsthafte Verkaufsabsicht gegeben sein, stattdessen können Kriminelle versuchen, Zugriff zu Ihrem Smartphone zu erlangen. Ein grundlegender Schutz vor unerwünschtem Datenverkehr auf dem Smartphone ist heutzutage jedermann anzuraten. Umfassend abgesichert, wird das Gespräch mit vertrauten Kontakten und die Nutzung beliebter Motorrad-Programme am Smartphone noch mehr Freude bringen.